.../archiv - 2012 - Fussball                                                                                                                                       
 
 Punkte, Tore, Fakten

Ergebnisse und Analysen  von den Spielen der Frauen-, Mädchen-, Jugend- Senioren- und AH-Mannschaften im Jahre 2012


 Drinkste ene met? - Weihnachtsfeier der 1. Mannschaft

Am 08.12. machten sich 18 Spieler der 1. Mannschaft auf den Weg nach Köln und folgten damit der schon traditionellen Einladung des Mitspielers Stefan Macke zum Besuch des Kölner Weihnachtsmarktes - getreu dem 10. Artikel des Kölschen Grundgesetzes: "Drinkste ene met"?

Bei Stefan angekommen, wurden die 89 Treppenstufen bis in den 7. Stock erst einmal zu einer Extra-Trainingseinheit genutzt. Davon geschafft, vernichtete man zur Erholung sämtliche Bierreserven und ließ auch dem vorbereiteten Imbiss nicht den Hauch einer Überlebenschance. Nachdem ein "verschwindend kleiner Teil" der Mannschaft (an erster Stelle Hansa) begeistert die Niederlage des BVB gegen WOB gefeiert hatte, machte sich die Truppe auf den Weg in die Innenstadt, um dort dem besagten Artikel 10 zu huldigen. Die Einzelheiten darüber verschweigen wir an dieser Stelle, nur soviel sei erwähnt: Der Chefcoach war mal wieder der Letzte in der Heimat - morgens um 7 Uhr!

 
 Weihnachtsfeier der Frauenmannschaft

Die Frauenmannschaft des SV Gehlert traf sich am 8.12. zu ihrer gemeinsamen Weihnachtsfeier im Gasthof "Zum Stern" in Hachenburg-Altstadt.
 
Zwölf Spielerinnen, Trainer Rainer Wulftange mit Begleitung sowie Markus Leyendecker als Trainer und Abteilungsleiter des Gehlerter Frauenfußballs hatten einen gemütlichen Abend bei der von Rahel Giese sehr gut organisierten Feier.
Auch der Vereinsvorsitzende Hans-Werner Rörig schaute vorbei und bedankte sich bei "seinen" Frauen.
Höhepunkt des Abends war das "Schrottwichteln" bei dem das "SVG-Huhn" Begeisterung fand - und möglicherweise neues Maskottchen der Frauen- mannschaft wird.

 
 SV-Weihnachtsfeier und das Frauenteam

Die komplette Defensive der Frauenmannschaft des SV Gehlert mit den Trainern bei der Vereins-Weihnachtsfeier am 01.12.2012
Gegenüber der 1. Mannschaft waren zwar deutlich weniger Spielerinnen bei der Feier anwesend, diese wenigen waren aber deutlich hübscher - ausgenommen die Trainer, da diese im Gegensatz zum Cheftrainer der 1. Mannschaft keine rot-weiße "Zippelmötsch om Kopp" hatten ...

 
 SV-Weihnachtsfeier und die 1. Mannschaft

Die nicht mehr ganz vollständige 1. Mannschaft mit dem Chef-Weihnachtsmann bei der Vereins-Weihnachtsfeier am 01.12.2012 . An der angespannten Haltung einzelner Spieler erkennt man die "Vorfreude" auf das tags darauf angesetzte Meisterschaftsspiel gegen Mündersbach II. Die Begegnung wurde schließlich abgesagt, was aber nicht an unserer Mannschaft und ihrem Trainer, sondern am (Winter-)Wettergott lag, der allem Anschein nach ein Einsehen mit dem Zustand der meisten Akteure hatte ...

 
 Nach Spielschluss: 1. Mannschaft

Auch ein Unentschieden kann ein Grund für eine kleine Feier sein. Geschehen am 18.11., als unsere 1. Mannschaft im Heimspiel gegen den SSV Almersbach/Fluterschen bis zur 70. Minute nach bis dahin nur mäßigen Spiel schon klar und scheinbar aussichtslos mit 1:4 zurücklag. Mit einer super Moral gelang es dem Team von Cheftrainer Hans Boll, inner-

halb von zehn Minuten drei Tore zu erzielen und mit dem 4:4 einen ganz wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg in Gehlert zu behalten.
Die Erleichterung über den nicht mehr erwarteten Punktgewinn kann man jedem Spieler nach dem Schlusspfiff vom Gesicht ablesen.

 

 Gemeinsamer Arbeitseinsatz am Sportplatz

Text: Johannes Kunz - Fotos: Markus Leyendecker
Wenn viele Hände anpacken, fällt die Arbeit leicht. Mit diesem Fazit kann man den Arbeitseinsatz am Gehlerter Sportplatz am vergangenen Samstag (10.11.) kommentieren.
Mehr als 20 Helfer waren es, die am Vormittag erschienen waren,

um Hand anzulegen bei verschiedenen Arbeiten am Sportplatzgelände. Die wichtigste Maßnahme war das Freischneiden der Gräben oberhalb des Sportplatzgeländes. Hier waren viele Sträucher und Bäume in den Graben gewachsen. Da die Gemeinde ohnehin derzeit prüft, wie man die Entwässerung des Geländes oberhalb des Sportplatzes sicherstellen kann, wurde zumindest der Pflanzenbewuchs entfernt, der bei den weiteren Arbeiten absolut hinderlich wäre. Das Ergebnis ist deutlich sichtbar. Die Anlage sieht nun weitaus geordneter aus, auch wenn im hinteren Bereich der Parkfläche noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen werden konnten.
Unterhalb des Sportplatzes wurde in dem ab- schüssigen Gelände eine Treppe aus Holz angelegt. Das war erforderlich, damit die Fußball-

spieler dort sicher hinabsteigen können, wenn ein Ball einmal das Spielfeld verlassen hat.
 
Zum Dank gab es für alle Helfer etwas zu essen und zu trinken. Schön, dass neben einigen Vorstandsmitgliedern vor allem auch so viele Spieler und Helfer aus der Seniorenmannschaft sowie aus den Jugendmannschaften dabei waren. Ein gutes Zeichen für das Gemeinschaftsgefühl und die Einsatzbereitschaft im Verein sowie in den Mannschaften.
Der Vorstand dankt ausdrücklich allen Beteiligten für die Mithilfe.

 
 DFB-Treffpunkt Ehrenamt

Petra Mayer aus Atzelgift ist Ehrenamtspreisträger 2012 im Fußballkreis Westerwald/Sieg
Zu der Veranstaltung am 02. November in Fluterschen begrüßte der Kreissachbearbeiter des Fußballkreises Westerwald/Sieg,  Bernd Schneider, in Vertretung für den in Urlaub weilenden Kreisvorsitzenden Friedel Hees die rund 80 erschienenen Gäste.


  Hans-Werner Rörig bei seinem Impulsreferat

Der Kreisehrenamtsbeauftragte Hans-Werner Rörig freute sich im Besonderen über "die zahlreichen weiblichen Gäste". Bürgermeister Wolfgang Würden sprach ein kurzes Grußwort an die Versammlung. "Immer wenn ich vor Euch stehe, kommen das Christkind und der Schnee", scherzte Rörig.
Grußworte an die Versammlung richteten der Vorsitzende von Almersbach-Fluterschen, Hans-Joachim Nöller sowie die Ortsbürgermeister Ralph Lichtenthäler (Fluterschen) auch in Vertretung seines Bürgermeisterkoll-

egen Klaus Quast (Almersbach). Den gastgebenden Verein stellte René Vorspohl per Powerpoint vor. Besonders erwähnenswert, es gibt auch eine Abteilung Eisstockschießen, sicher ungewöhnlich für die hiesige Region.
 
In seinem Impulsreferat "Öffentlichkeitsarbeit und Junges Ehrenamt" referierte Hans Werner Rörig über Ideen aus der Praxis und für die Praxis und die Aufgaben eines Vereinsehrenamtsbeauftragten. Wo ist der "Kümmerer im Verein", stellte Rörig rhetorisch in den Raum. Es dürfe aber auch nicht in eine  "Ich-AG" ausarten,  wo sich derjenige für unentbehrlich halte. Womit müssen sich Vereine beschäftigen, wer macht die Vereinsarbeit, wie stellt sich der VEAB vor, wie gewinne und erhalte ich Mitarbeiter, wie sage ich DANKE!
Gewohnt ausführlich ging Hans-Werner Rörig auf verschiedene Themenkreise ein, stellte anschaulich Beispiele heraus, wie begegne ich im Vereine der schrumpfenden Bevölkerungszahl und geringeren Finanzmittel. Rörig stellte anschaulich die vielfältigen Aufgaben der Vereinsarbeit und des Vereinsehren- amtsbeauftragten vor.  Auch die Geselligkeit dürfe nicht zu kurz kommen, um wieder einmal miteinander "zu reden". Instrumente der internen und externen Kommunikation gelte es zu nutzen. DFB und Landesverbände stellen den Vereinsehrenamtsbeauftragten dafür diverse Hilfsmaterialien zur Verfügung. Der KEAB wies deutlich auf die erforderliche Qualifikation von Vereinsmitarbeitern für das Ehrenamt, aber auch auf den Strukturwandel hin. Dazu gehöre auch der Strukturwandel "Altes Ehrenamt – neues Ehrenamt" sowie "Junge Menschen im Ehrenamt". Rörig wies auf diverse Weiterbildungsmöglichkeiten hin, die der FVR bietet.
 
DFB-EHRENAMTSPREIS 2012
Der Kreisehrenamtspreis ging auf einstimmigen Beschluss des Kreisvorstandes in diesem Jahr an die langjährige Betreuerin im Verein Nistertaler Sportfreunde Atzelgift/ Luckenbach, Petra Mayer.

Herausgestellt wurde deren Engagement für ein soziales Projekt, welches regional und überregional besondere Beachtung fand. Seit Jahren werden mit diesem Projekt krebs- und schwerstkranke Kinder und Jugendliche "Kinder helfen Kinder" und deren Familien betreut und unterstützt.
Petra Mayer wurde darüber hinaus sogar in den "Club 100 des DFB" aufgenommen.


KEAB Hans Werner Rörig gratuliert Petra Mayer

DFB-EHRENAMTSUHREN
Die  DFB-Ehrenamtsuhren  gingen  in diesem Jahr an: Bärbel Barbon (VfL Hamm),


    DFB-Ehrenamtsuhren gingen an gleich 15
                engagierte Ehrenamtler.

Volker Bettgenhäuser (WSN Neitersen), Hans-Jürgen Boll (SV Gehlert), Michael Gerhards (TuS Germania Bitzen), Norbert Gros (SV Neustadt), Hans-Peter Hälbig (SSV Almersbach/ Fluter- schen), Matthias Höfer (TuS Katzwinkel), Hans Klaus Kapschak (TuS Germania Bitzen), Thomas Kunz (SV Gehlert), Martina Langenbach (JV Neunkhausen), Frank Schneider (TuS Roßbach), Hans-Gerd Schüchen (SSV Almersbach/Fluterschen), Marianne Siems (VfL Hamm),  Michael Wirths (SV Adler Zehnhausen),  Josef Zimmermann (SG Langenhahn-Rothenbach).

Die Ehrungen nahmen der  Kreisehrenamtsbeauftragte Hans-Werner Rörig sowie der VEAB von Almersbach-Fluterschen Ralph Lichtenthäler vor.
 
Die Ehrenamts-Preisträgerin Petra Mayer dankte sehr herzlich für die Ehrung, verwies aber auf den "eigentlichen Initiator" der Aktion ihres Vereines, Joachim Giehl, der eigentlich die Ehrung verdient habe und dass sich sehr viele Helferinnen und Helfer im Verein dabei engagierten.
 
Hans-Werner Rörig trug aktuelle Informationen des 1. Vizepräsidenten des FVR Josef Hens (war an diesem Abend verhindert) vor, u.a. Aktionen "Fair ist mehr", "Schule und Fußball", Seniorenfreizeiten sowie den "Tag des Ehrenamtes", der am 17. Februar 2013 beim FVR in Koblenz stattfindet.
 
Ehrung
Die Bronzene Ehrennadel des FVR an Björn Flick  überreichte Kreissachbearbeiter Bernd Schneider.


alle Ehrenamtspreisträger 2012

 
Der Pressewart des Fußballkreises Westerwald/Sieg, Willi Simon, wies in einem sehr emotionell geprägten Aufruf zu einer Typisierungsaktion für den an Leukämie erkrankten Sportkameraden Heinz Schlicht aus Seck hin und bat eindringlich, zu einer Typisierungs- und Registrierungsaktion am Samstag, 10. November in die Westerwaldhalle nach Rennerod zu kommen.

 
 DFB-Projekt "Schule und Verein: Gemeinsam am Ball"

Bereits seit fünf Jahren sind das Private Gymnasium Marienstatt und der SV Gehlert gemeinsam am Ball: Seit 2007 besteht eine Kooperation zwischen Schule und Verein im Bereich des Mädchenfußballs. Markus Scheuren als Leiter der Mädchenfußball-AG und Hannelore Hintz arbeiten dabei von Seiten der Schule mit dem Vereinsvorsitzenden Hans-Werner Rörig und den Vereinstrainern Rainer Wulftange und Markus Leyendecker erfolgreich zusammen.
 
Im Rahmen der DFB-Aktion "Doppelpass 2020 - Schule und Verein: ein starkes Team!" beteiligte sich die Kooperation an der neuen Mitmachaktion "Schule und Verein: Gemeinsam am Ball!", die das Zusammenspiel von Schule und Verein unterstützt.
Als kleine Belohnung der Kooperation erhielt die Schule über den Fußball Rheinland ein "AG-Starter-Paket", das unter anderem Fußbälle und Leibchen enthält. Im Rahmen der Mädchenfußball-AG konnten die neuen Bälle und Leibchen gleich "in Betrieb" genommen werden. Am Ende des neuerlichen Kooperationsjahres erhält auch der SV Gehlert ein "Dankeschön-Paket" mit Fußbällen.

 
 DFB-Projekt "Schule und Verein: "Gemeinsam am Ball"

Die Burggartenschule Hachenburg und der SV Gehlert haben beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine Kooperationsvereinbarung eingereicht. Im laufenden Schuljahr wird an der Schule ein zusätzliches Fußball-Angebot geschaffen bzw. ein bestehendes fortgeführt.
Der Vereinsvorsitzende, Hans-Werner Rörig, überreichte kürzlich an den Schulleiter Hans-Jörg Sievers und Sporttrainer Michael Kukat dazu ein "AG-Starter-Set" u.a. mit Markierungsleibchen, Fußbällen und Markierungshütchen.
Die Verantwortlichen der Schule und des Sportvereins sind sich einig, dass damit die Fußball-AG in der Burggartenschule materiell gut ausgestattet wurde und dort den Schulkindern durch das Projekt des DFB neue Impulse für die fußballerische und damit sportliche Förderung gegeben werden.

 
 Fotos Frauenmannschaft in Rosenheim

Am 27.10. musste die Frauenmannschaft des SV Gehlert am 7. Spieltag der 9er-Bezirksklasse Sieg/Wied auf dem Hartplatz in Rosenheim gegen den Gastgeber SG Elkenroth II antreten. Dabei entstanden vor Spielbeginn diese Fotos.
 
Trotz einer starken Vorstellung besonders in der 2. Halbzeit, musste das Team der Trainer Rainer Wulftange und Markus Leyendecker (dem wir diese Schnappschüsse auch verdanken), unter gütiger Mithilfe des Unparteiischen, mit einer 0:3 Niederlage den Nachhauseweg antreten.

 
 Neue Trikots für die 1. Mannschaft

Welch eine Überraschung: Durch die Unterstützung von Stefan Schneider, Geschäftsführer bei Pro Sport Schneider in Hachenburg und Spieler wurde unsere 1. Fußballmannschaft am 31. August im Autohaus Opel-Asbach, Hachenburg mit einem Trikotsatz neu eingekleidet.
 
Als Dank der Mannschaft überreichte Spielführer Jannek Müller an Geschäfts- führer Berthold Asbach einen Blumen- strauß und eine Flasche Rotwein.
 
Vereinsvorsitzender Hans-Werner Rörig dankte Herrn Asbach und seinem Unternehmen für eine langjährige Partnerschaft als Werbeträger in der Vereinszeitung "Mein Verein".

 
 FEEL FREE Fußball-Feriencamp sagt DANKE!

Mit der Einladung zum Länderspiel Deutschland-Argentinien am 15.08. in der Commerzbank-Arena in Frankfurt bedankte sich der Leiter der Fußball-Feriencamps, Volker Bach, bei den Mitveranstaltern aus den Vereinen und den Jugendlichen, die bei der Verlosung der Länderspielkarten erfolgreich waren.
 
Seitens des SV Gehlert dankten der Vorsitzende Hans-Werner Rörig und der

Fußballabteilungsleiter Markus Leyendecker Herrn Bach, den beide als einen "Kümmerer" für diese Art der Qualifizierung im Jugendfußball ansehen.
Wir freuen uns schon jetzt auf die Organisation des nächsten FEEL FREE Fußball-Feriencamps 2013 im Stadion in Hachenburg.
                  (zu Feel Free 2012)

 
 Mannschaftsfotos der JSG Alpenrod

Am 11. 08. fand im Sportpark in Alpenrod ein Fototermin für alle Mannschaften der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Alpenrod statt. In der JSG werden Spieler und Trainer aus Alpenrod/Lochum, Nistertal, Unnau, Hahn, Neuhochstein, Höhn, Stockum-Püschen, Rotenhain/Bellingen und Gehlert eingesetzt.
Nachfolgend sind ausschließlich Fotos der Mannschaften berücksichtigt, die einen Bezug zum SV Gehlert haben (Spieler, Trainer oder ihre Spiele in Gehlert austragen).
                                                                     (alle Fotos Heinz Salzer, Alpenrod)

      A-Junioren JSG Alpenrod      C3-Junioren JSG Alpenrod

     E3-Junioren JSG Alpenrod      F3-Junioren JSG Alpenrod
 
 1. Mannschaft, Juli 2012

 
 Kanufahrt auf der Lahn

Am 28. Juli unternahm unsere 1. Mann- schaft ihren Jahresausflug. Es ging nach Weilburg zu einer Kanu-Tour auf der Lahn.
 
Bereits um 8 Uhr ging's in Gehlert los. Ausgerüstet mit einem vermutet guten Vorrat an Bier und "decker Wurscht" gingen gut 20 Fußballer, mit Freilingern und einigen Nachwuchskickern verstärkt auf die Reise. Merkwürdigerweise erwies sich der Biervorrat jedoch als zu knapp bemessen und an der Lahn musste Nachschub besorgt werden.
Bis auf ein paar Regentropfen zeigt sich der Wettergott gnädig. Bei insgesamt tollen Wetter absolvierte die Truppe bis ca. 17 Uhr eine ungefähr 20 km lange Kanufahrt und nicht alle Kanuten erreichten "trockenen Fußes" wieder die Anlegestelle.
 
Die Kameradschaft unter den 16- bis 40-jährigen Teilnehmern war klasse - ein super Team!
 
Die glückliche Rückkehr musste schließ- lich noch ausgiebig in einer Hachenburger Kneipe gefeiert werden, nachdem feststand, dass niemand an der Lahn vergessen wurde ...


(Text, Fotos und Bildunterschriften: Hansa Boll)

 
 1. Mannschaft in Selbach

Am 23. Juli war unsere 1. Mannschaft im Rahmen ihrer Vorbereitungsspiele zur Saison 2012/13 zu Gast bei den Sportfreunden Selbach und trat gegen die 1. Mannschaft des Gastgebers an, die in der vergangenen Spielzeit im Fußballkreis Westerwald/Sieg in der C3-Liga Tabellenletzter wurde und den Gang in die D3-Liga antreten musste.
Trotz ordentlicher Leistung unterlag man dem Heimteam knapp, was aber hauptsächlich daran lag, dass unsere Spieler erst seit dem 14. Juli im Training sind.

"Hochkarätige" Ersatzbank: Nachwuchskicker C. Seibert, Chefbetreuer P. Kron, Nachwuchskicker M. Kron, Stürmerstar S. Etz.

 
 Abnahme des DFB & McDonalds-Fußball- und Schnupperabzeichen

Am 18.07.2012 fand im Rahmen des Feel Free-Fussball-Feriencamps mit dem SV Gehlert im Stadion Hachenburg u.a. auch die Abnahme des DFB & McDonalds-Fußball- und Schnupperab- zeichens statt und begeisterte die jungen Fussballer.

 
 Das DFB-MOBIL beim SV Gehlert

Am 18.07.2012 war das DFB-Mobil auf Einladung des SV Gehlert im Stadion Hachenburg. Auf dem Rasenplatz zeigten die DFB-Teamer Udo Blaeser und Carina Schmitt den Kindern und Eltern sowie den Trainern und Betreuern altersgerechte und moderne Trainingsmethoden.

 
 Feel Free-Fußball-Feriencamp mit dem SV Gehlert

Es war ein vollkommen gelungenes Angebot  des Sportvereins, zusammen mit FEEL FREE Events ein Fußball-Feriencamp im Stadion Hachenburg zu veranstalten. Insgesamt nahmen 35 Kinder in der Altersgruppe 6 - 12 Jahre teil, die von den Trainern Manfred, Max, David und Lis von Montag bis Freitag eine Woche lang Fußballspaß in pur  erlebten.  Sogar  das  DFB-MOBIL  des Fußballverbandes Rheinland

war mit zwei DFB-Teamern angereist und die Abnahme des DFB & McDonald-Fußball- und Schnupperabzeichen begeisterte die jungen Fußballer.
Der TuS Hachenburg stellte freundlicherweise das Burbach-Vereinsheim zur Verfügung, wie auch die Verbandsgemeinde den Rasenplatz im Hachenburger Stadion.
Am letzten Tag gab es das Abschlussspiel "Eltern gegen Kinder" und danach eine große Verlosung sowie jede Menge Kuchen, die gespendet wurden.
 
Der Vorsitzende Hans-Werner Rörig dankte dem Leiter von Feel Free Events, Volker Bach und den Trainern für ein tolles Fußballerlebnis. Besonders dankte er den Eltern, die ihre Kinder zu solch einer sportlichen Veranstaltung anmelden, denn eine sportliche Betätigung die Spaß macht, ist ein Gewinn für die Gesellschaft.

Infos auch unter: www.ferien-fussball-camps.de

 
 Zusammenarbeit bei den B-Juniorinnen

Für die Spielzeit 2012/2013 haben der SV Gehlert, der TuS Weitefeld/Langenbach und der JV Neunkhausen im Bereich des Frauen- und Mädchenfußballs eine Zusammenarbeit vereinbart.  Folgende  Mannschaften nehmen in dieser Saison

am Spielbebetrieb im Landesverband Rheinland, Fußballkreis Westerwald/Sieg  teil:
      - 1x 9er-Mannschaft, Altersklasse Frauen
   
     federführender Verein ist der SV Gehlert
      - 1x 7er Mannschaft, Altersklasse B-Juniorinnen
      
  federführender Verein ist der JV Neunkhausen
 
  1. Mannschaft: Ausblick auf die Saison 2012/13
                                                                                           Autor: Hansa Boll, Cheftrainer

Nach der sensationellen Aufholjagd in der letzten Saison, die uns letztlich den kaum erwarteten Verbleib in der C-Klasse sicherte, stehen nun die Spielpläne für die Saison 2012/2013 fest.
Nachdem mir bewusst wurde, mit welchen Teams wir uns in der Staffel C 2 "rumschlagen dürfen", musste ich erst einmal tief Luft holen.
 Diese  Staffel  ist in der kommenden Saison wesentlich besser

besetzt als letztes Jahr. Unter den 14 Vereinen sind acht 1. Mannschaften, davon wollen oder müssen die meisten mit der "Brechstange" aufsteigen. Hinzu kommen die erfahrenen Teams Berod/Wahlrod II, Mündersbach II, Lautzert II, Weyerbusch II, Neitersen III und für mich der ganz klare Favorit, die SG  Müschenbach/Hachenburg II. Erschwerend für uns haben sich mit Derschen II und Atzelgift II zwei Vereine durch Klassenwechsel verabschiedet, mit denen wir in der letzten Saison auf Augenhöhe waren.
Die Rollenverteilung steht somit fest: Der SV Gehlert ist auch in der kommenden Spielzeit ganz klarer Außenseiter und wird von Beginn an gegen den Abstieg kämpfen müssen. Der Klassenerhalt wäre erneut ein super Erfolg, um den aber zu schaffen, müssen wir wenigsten zwei Mannschaften hinter uns lassen.
 
Bisher haben wir uns mit fünf neuen Spieler verstärkt, so dass unser Kader etwa 20 Akteure umfasst. Das sollte ausreichen, um auch bei Verletzungen gut über die Runden zu kommen. Die Planungen sehen vor, dass wir dann in der Saison 2013/14 noch vier Nachwuchsspieler einbauen wollen.
 
An dieser Stelle mein Dank an die Fans, die uns letzte Saison unterstützt haben und meinen Jungs zur Seite standen. Klar, es war nicht immer "Leckerbissen- fußball". Aber das war auch nicht zu erwarten.
Negative Vorkommnisse im Verlauf der letzten Saison veranlassen mich im Vorfeld zu dieser sportlich erneut schweren Saison, Stellung zu beziehen und meinen Standpunkt deutlich klarzulegen. "Fans", die der Meinung sind das Jungs, die mit 18, 19 oder 25 Jahren mit dem Fußballspielen beginnen oder nach Jahren aus Spaß am diesem Sport wieder einsteigen, auf dem gleichen Niveau sein müssen wie Spieler, die seit der Jugend kicken, sollten sich klar darüber sein, dass es nicht ok ist, wenn sie blöde Kommentare unseren Spielern gegenüber loslassen! Wir sind ein Team und spielen aus Spaß - ob C- oder D-Klasse oder Hobbyliga. Das ist uns egal! Sachliche Kritik ja - "Dummschwätzerei" hilft uns aber nicht weiter. Wer also die Mannschaft unterstützen will ist herzlich Willkommen. Wer jedoch meint, er hätte den Fußball erfunden oder dass vor 100 Jahren sowieso alles besser war und darüber dumme Sprüche loslässt, der sollte sich bitte sonntags einen anderen Sportplatz suchen. Wir brauchen Fans, die uns unterstützen und keine, die uns Knüppel zwischen die Beine werfen.
 

Auf geht's am 14. Juli mit der Vorbereitung. Wir haben nichts zu verlieren sondern nur zu gewinnen.

Hansa Boll, Cheftrainer

 
 Bambini-Fußball im Kindergarten und im Verein
klickklick

klickklick

 
 Mannschaftsfoto der F-Jugend

Die F-Junioren der JSG Alpenrod im Juni 2012

 
 Saisonabschlussfeier der C- und D-Junioren

Am 4. Juni feierten Spieler und Trainer der beiden Mannschaften der C- und D-Junioren des SV Gehlert ihren Saison- abschluss.
Neben einigen Eltern war auch der Vereinsvorsitzende Hans-Werner Rörig, der sich bei beiden Teams und den Betreuern für die abgelaufenen Saison bedankte, zur Feier gekommen.
Unter dem schützenden Tribünendach der Sportanlage ließen sich alle Anwesenden die Grillwürstchen und Getränke  schmecken.

Für die Geschenke der Jungs an ihre Trainer Markus und Rainer bedanken sich beide an dieser Stelle nochmals ganz herzlich.

 
 Mannschaftsfoto der "Bambinis" im Mai

Am 22. Mai spielten unsere Bambinis gegen eine Bambini-Auswahl aus Nistertal. Unsere "Kleinen" konnten gut mithalten und obwohl das Ergebnis noch eine relativ untergeordnete Rolle spielt, konnten wir zwei Unentschieden und zwei knappe Niederlagen erzielen.
In erster Linie soll der Spaß im Vordergrund stehen!
Das Rückspiel gegen Nistertal findet am 14.06. am Spielplatz in Gehlert mit anschließendem Grillen statt. Am 17.06. ist die Teilnahme an einem Bambini-Turnier in Alpenrod geplant.
 
Über neue Nachwuchsspieler (Jahrgang 2006 - 2008) würden wir uns freuen. Wir trainieren donnerstags von 17:15 Uhr bis 18:15 Uhr auf dem Sportplatz in Gehlert. Schaut doch mal vorbei. Die Trainer Vicki und Markus freuen sich auf Euch!

 
 Ist der Boom im Frauenfußball zu Ende?

Bis zur Saison 2008/09 war die positve Auswirkung der 5. Fußballweltmeister- schaft der Frauen 2007 mit dem Titelgewinn für Deutschland noch spürbar. Der SV Gehlert hatte vier Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet: 1x Frauen, 1x B-Juniorinnen und 2x C-Juniorinnen. Ca. 100 Frauen und Mädchen wollten im Verein dem runden Leder nachjagen.
 
Der Rückgang zeichnete sich schon mit der nächsten Saison 2009/2010 ab, als neben den Frauen und B-Juniorinnen nur noch eine C-Juniorinnen-Mannschaft gemeldet werden konnte. Trotzdem mussten Spielerinnen der benachbarten Jahrgänge aushelfen, um den Kader der nächst höheren oder niedrigen Mannschaft am Spieltag aufzufüllen. Und schon in dieser Saison mussten viele Spiele entweder verlegt werden oder gänzlich ausfallen.
Wie sich dann zeigte, übertrug sich der Abwärtstrend auch auf die nachfolgenden Spielzeiten. In der Saison 2010/2011 wurden die bestehenden Mannschaften mit Ach und Krach aufrechterhalten, trotz aller Problematik mit dem Mangel an Spielerinnen.
 
Die Frauen-WM 2011 brachte, trotz gegenteiliger Mitteilungen seitens des DFB, leider nicht den erhofften Schub und bei vielen Vereinen im FV Rheinland hatte dies zur Folge, dass immer weniger Frauen- und Mädchenteams gemeldet wurden oder Mannschaften in der laufenden Saison abgemeldet werden mussten.
 
Auch beim SV Gehlert ging die Entwicklung nicht spurlos vorüber und der Abwärtstrend im Frauenfußball setzte sich fort. Schwierigkeiten mit der Kaderbesetzung wurden immer offensichtlicher. Zu Beginn der Saison 2011/2012 hatte der Verein für die C-Juniorinnenmannschaft keine ausreichende Anzahl von Spielerinnen mehr zur Verfügung und konnte somit nur noch ein Frauen- und ein B-Juniorinnenteam für den Spielbetrieb melden.
Damit waren die Probleme jedoch nicht gelöst, denn im Laufe der Spielzeit stellte sich heraus, dass immer mehr Spielerinnen immer weniger Lust hatten, sich für den Fußball zu engagieren. Mit Beginn der Rückrunde musste die 11er- Frauenmannschaft in eine 9er-Mannschaft umgemeldet werden, damit der Spielbetrieb weiter durchgeführt werden konnte.
Alle Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Frauenfußballs beim SV Gehlert haben bisher nur wenig genutzt - im Gegenteil: Absagen vor, Nichterscheinen am Spieltag sind die Regel, von der Teilnahme am Training ganz zu schweigen. Vor jedem Spiel müssen die Trainer bangen, wieviele und welche Spielerinnen ihnen überhaupt zur Verfügung stehen, um mit diesen wenigen spielbereiten Akteurinnen die angesetzte Begegnung durchzuziehen - vom Spielergebnis mit wenig Erfolg, wie der diesjährige Saisonverlauf nachdrücklich bestätigt. Für die leistungsbereiten Spielerinnen sind diese Resultate frustrierend und sorgen zudem nicht unbedingt für eine Verbesserung der Kaderstärke, sondern dünnen diesen noch weiter aus. Ein vernünftiger Spielbetrieb unter diesen Bedingungen ist so nicht durchführbar.
 
Wie lange die Trainer noch Zeit und Geduld aufwenden, bleibt die Frage und ebenso bleibt die Frage, ob der Verein noch willens ist und sich leisten kann, den Spielbetrieb im Frauen- und Mädchenfußball unter den jetzigen Bedingungen aufrecht zu halten.

 
 Das Schiedsrichter(un)wesen im FK WW/S

                                                                                                    Text: Rainer Wulftange, sen. (Trainer SV Gehlert)
Der Fußball hat viele Sonnen- und auch Schattenseiten. Im wahrsten Sinne des Wortes überwiegen hier die Schattenseiten (natürlich aus Sichtweise des Ver- fassers) bei den Herren mit der Pfeife.
Ich möchte an dieser Stelle auf die Missstände hinzuweisen, die in der vergangenen Saison besonders häufig bei Spielen meiner Mannschaften vorkamen. Auch möchte ich niemand an den Pranger stellen, sind wir doch froh, wenn sich überhaupt noch Schiedsrichter zur Verfügung stellen, um abends oder am Wochenende Spiele zu leiten. Aber die Zunahme von offensichtlichen Fehlleistungen oder -einschätzungen muss man auch mal kritisieren dürfen.
 
Diese Pfeife, und hier ist nicht die Person gemeint, ist für viele Schiedsrichter ein Instrument der Macht. Hier bestimmen sie, wie was gemacht und gesehen wird und diese Macht unterstreichen sie dann mit einem Pfiff. Sollte es falsch sein und anders gesehen werden: Eigene Fehler sind ausgeschlossen!
Das in den unteren Klassen nicht die besten Schiedsrichter pfeifen oder auch die Unerfahrenen eingesetzt werden, ist hinlänglich bekannt und wird auch so akzeptiert. Müssen aber die Spieler und Spielerinnen darunter leiden, wenn der so genannte Unparteiische offensichtlich die Heimmannschaft bevorzugt, regelunkundig ist oder einfach keine Lust hat? Mit zum Teil dreister Überheblichkeit werden Regeln mit Füssen getreten oder ignoriert - unwissend oder wissentlich.
 
Beispiele dafür gibt es reichlich. Hier nur eine kleine Auswahl: Nach Abseitstoren wurde nach dem Spiel zu den Betreuern gesagt, dass man ja das eine oder andere Foul im Nachhinein gepfiffen habe. Somit sei das ja ausgeglichen. Oder: Es werden Spiele vorzeitig abgepfiffen, weil irgendein Spiel im Fernsehen gezeigt wird. Ein Elfmeterschießen ebenfalls, obwohl noch der Ausgleich hätte erzielt werden können. Oder: Unfaire Spielweise mit groben Fouls sind bei einer bestimmten Mannschaft an der Tagesordnung, werden aber so gut wie nie geahndet. Oder: Falsche Einwürfe, Abseits, Fouls werden nicht gepfiffen, weil sich der Schiedsrichter an der Bande mit den Zuschauern unterhält oder anderweitig abgelenkt ist. Oder: Bei einem Spiel mit mehrmaliger klarer Fehlinterpretation der Abseitsregel, wurde dem Schiedsrichter das DFB-Regelwerk während der ersten Halbzeit und in der Pause gezeigt. Selbstherrlich legte er die Regel weiter falsch aus, um nach dem Spiel dieses so zu begründen, dass seine Sichtweise richtig war und er dies in seinem Regelbuch zu Hause überprüfen werde. Ihr könnte ja gegen das Spiel Protest einlegen, kam dann noch als Ergänzung. Oder: Begegnungen unter irregulären Platzverhältnissen durchgeführt, ohne Rücksicht auf die Verletzungsgefahr und Gesundheit der Akteure ...
Wenn man als Mannschaftsbetreuer opponiert, wird man derb in die Schranken gewiesen oder muss  den Platz verlassen. Kritikfähig? Nicht die Spur -  Borniertheit aber jede Menge!
 
Regeln sind da, um sie anzuwenden. Wenn ein Schiedsrichter diese Regeln aber nicht beherrscht, macht er sich angreifbar und verliert den Respekt, auch den der Spieler, verunsichert und provoziert sie und macht sie, die Betreuer sowie die Zuschauer aggressiv.
Muss ein Schiedsrichter absichtlich Fehlentscheidungen treffen - und dass passiert sehr häufig zum Nachteil der Gastmannschaften - um als harter Schiedsrichter zu gelten und akzeptiert zu werden? Sicher nicht! Der Schiedsrichter hat eine besondere Verantwortung - neutral das Spiel zu leiten und die Gesundheit der Spielerinnen und Spieler zu wahren.
Fair Play gilt nicht nur für die Akteure auf und neben dem Platz sondern auch für den Mann / die Frau an der Pfeife.

 
 Grillparty der 1. Mannschaft zum Saisonausklang

Zum Saisonabschluss und dem Verbleib der 1. Mannschaft in der Kreisliga C2 fand am 23. Mai auf dem Sportplatz in Gehlert eine Grillparty statt.
Der Vorsitzende Hans-Werner Rörig gratulierte den Fußballern zum sportlichen Erfolg, dankte für eine gute Kameradschaft und für ein positives Erscheinungs- bild im Dorf. Der Fußball in Gehlert hat wieder ein "Gesicht" bekommen.
Stellvertretend für das gesamte Team überreichte der Vorsitzende an den Trainer Hansa Boll und den Co-Trainer Johannes Fandler je einen Fanschal des SV Gehlert. Freuen wir uns alle auf eine sportlich erfolgreiche neue Saison 2012/2013.

Nachrichtlich:
Auf Anfrage erfolgte die Information seitens des Initiators dieser Party, dass weitere Fotos nicht vorhanden (oder nicht "geeignet"??) sind.
                                                          (Red.)

 
 Frauen: Letztes Saisonspiel und Abschlussfeier

Am 12. Mai traf unsere Frauenmannschaft im abschließenden Saisonspiel auf die Gastmannschaft vom TuS Bitzen. Die Mädchen verloren die Begegnung auf der heimischen Sportanlage zwar mit gütiger Mithilfe des Schiedsrichters, trotzdem wurde die Spielzeit wie es sich gehört, nach dem Schlusspfiff mit einer Grillparty beim Trainer abgeschlossen.

 
 Nach dem bisher höchsten Saisonsieg

Nach dem bisher höchsten Saisonsieg der 1. Mannschaft des SV Gehlert am 29.04. gegen die 2. Mannschaft des SV Derschen (4:0) entstanden folgende Fotos, deren Verursacher zwar unbekannt ist, kommentiert und zur Verfügung gestellt wurden sie von Hans-Jürgen Boll, Cheftrainer des Siegerteams.

 

 
 Die C-/D-Jugendmannschaften bei Bundesligaspiel

Am 31.03. waren 20 Spieler der C- und D-Jugendmannschaften der JSG Alpenrod Zuschauer in der BayArena bei der Bundesligabegegnung zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem SC Freiburg. Begleitet wurden die Jugendlichen, welche die Fahrt mit fünf PKW's bis Au/Sieg und von da mit dem Zug nach Leverkusen unternahmen, von ihren Trainern Markus Leyendecker, Rainer Wulftange, Martin Günter, Oliver Ludwig und Guido Schwamberger.
Leider sahen sie ein insgesamt schwaches Spiel, bei dem der Außenseiter mit 2:0 die Oberhand behielt und die Punkte mit in den Breisgau nehmen konnte.
Nach dem Schlusspfiff fuhr der Tross wieder zurück und erreichte vollzählig und wohlbehalten den Westerwald. Zum Abschluß der Fahrt stärkte man sich dann noch ausgiebig beim "Burger King" in Hachenburg.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bei Oliver Ludwig für die vortreffliche Organisation sowie bei allen, die unsere Fußballer nach Au/Sieg gebracht, dort wieder abgeholt und nach Gehlert transportiert haben!

 
 Mannschaftsfoto der D-Jugend am 27.03.

 
 Auftakt zur Rückrunde 2011/2012

Nach dem letzten Training zur Vorbereitung auf den Rückrundenstart am 25.03. bedankten sich die Trainer Hansa und Johannes bei dem Spielerkader der 1. Mannschaft für die rege Trainingsteilnahme und die sehr gute Zusammenarbeit.
"Es waren seit Ende Februar harte Wochen mit meistens drei Einheiten je Woche. Daneben haben wir ein Fitnesstraining bei der Boxabteilung des ATV Bad Honnef durchgeführt und sechs Testspiele gegen starke Gegner auf Hart-, Rasen- und Kunstrasenplätzen bestritten. Alles, um möglichst optimal auf die restliche zehn Saisonspiele und den Kampf um den Klassenerhalt vorbereitet zu sein," so Cheftrainer Hansa Boll. "Es wird schwer genug, aber mit Kampfes-, Sieges- sowie Einsatzwillen und vor allem dem bisher gezeigten Teamgeist ist der Abstieg vermeidbar. Noch haben wir die Chance."
"An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei Anke, Waldemar und Herbert vom ATV Bad Honnef-Selhof bedanken. Das war Klasse! Ihr habt euch richtig Mühe gegeben und trotzdem meine Jungs am 'Leben gelassen'. Es war für uns kein Zuckerschlecken, aber dennoch hat es uns Spaß gemacht und wir freuen uns schon jetzt auf einen 'Rückkampf'."

 

 SV-Trainingslager im Box-Camp Bad Honnef

In der Vorbereitung zum Fußballsaison-Rückrundenstart am 25.03. mit der Begegnung SV Gehlert gegen Vatan Spor Hamm (Anstoß 14:30 Uhr in Gehlert) wurde am Samstag, 17.03. die 1. Mannschaft des Sportvereins vom Webmaster des SV Gehlert, Arnim Rörig, zur Konditionsverbesserung in ein Box-Trainingscamp nach Bad Honnef eingeladen.
Die Mannschaft, begleitet vom SV-Vorsitzenden Hans-Werner Rörig und Trainer Hansa Boll wurde dort in der Box-Sporthalle vom Trainerstab des ATV Bad Honnef-Selhof mit Abteilungsleiterin und Trainerin Anke Müller und den Trainern Herbert Müller und Waldemar Zibart herzlich begrüßt.
Es folgte ein intensives Fitnesstraining und die Einführung in den Boxsport, welches insgesamt zwei harte Stunden mit wechselnden Trainingsprogrammen andauerte. Es war für uns kein Zuckerschlecken, aber dennoch hat es uns Spaß gemacht und wir freuen uns schon jetzt auf einen "Rückkampf".

 
 Vorbericht: Trainingslager im Box-Camp

Hansa Boll wird am Samstag, 17.03. mit seinen Jungs einen neuen Weg der Vorbereitung zur Rückrunde gehen und zur Konditionsverbesserung ein Box- Trainingslager in Bad Honnef durchführen.
Der Webmaster des SV Gehlert, Arnim Rörig, nutzte seine gute Beziehung zum ATV Bad Honnef-Selhof 1907 e.V. und zum dortigen Trainerstab, um erste Kontakte zu knüpfen und die Möglichkeit zu einem speziellen Boxtraining auszuloten. Anke Müller, Abteilungsleiterin und Trainerin beim ATV, die diese Art des Trainings schon erfolgreich mit Fußballern aus Bad Honnef durchgeführt hatte, war sofort begeistert. Nachdem auch Chefcoach Hansa Boll von dieser Idee angetan war und beide Vereine inzwischen die Modalitäten geklärt haben, sieht sich die 1. Mannschaft einem anstrengenden Nachmittag gegenüber, bei dem aber auch der Spaß bestimmt nicht zu kurz kommen wird.

Ein Zuckerschlecken wird es jedoch nicht werden, denn das Boxtraining ist nicht nur ein optimales Fitnesstraining, sondern auch ein überaus gleich-mäßiges. Wer regelmäßig ein gutes und hartes Training absolviert, der verfügt über eine sehr gute Grundkondition, hat ein gutes Potential an Schnellkraft und einen insgesamt sehr gut durchtrainierten Körper, was vor allen Dingen für die Muskulatur gilt. Grund hierfür ist die vielseitige Belastung, der man beim guten Boxtraining ausgesetzt ist.
Die Trainer des ATV (Anke und Herbert Müller sowie Waldemar Zibart) haben ein  zweistündiges Trainingsprogramm

erarbeitet, bei dem auch einige Boxsportler teilnehmen werden. Vielleicht finden unsere Fußballer die eine oder andere Übung hilfreich, um bei regelmäßiger Anwendung an ihrer Ausdauer zu arbeiten.
 
Im Anschluss an dieses Training haben die Jungs und ihr Trainer vor, zum Rückrundenstart noch nach Köln zu fahren, um zusammen mit dem Webmaster noch ein (oder mehrere) Kölsch zu trinken - wenn sie dann dazu noch in der Lage sind ...

 

 Die C-Jugend in Puderbach

 
 Das DFB-MOBIL war 2012 in Gehlert

Recht viele F-Jugendliche und Bambinis des SV Gehlert (Mädchen und Jungen) mit ihren Eltern sowie Vereinstrainer, Betreuer und Vorstandsmitglieder konnte der GF-Vorsitzende und DFB-Mobil-Einsatzkoordinator im Fußballverband Rheinland, Hans-Werner Rörig am 21.01. in der Mehrzweckhalle in Gehlert begrüßen.
Die beiden DFB-Teamer Burkhardt Lau und Carina Schmitt leiteten kompetent das Demotraining und informierten im Anschluss daran ausführlich über die unterschiedlichen Qualifizierungsmaßnahmen des Deutschen Fußball-Bundes
(DFB).
Fußballjugendleiter Philippe Grönberg, die Trainer Viktoria Grönberg und Melanie Altay, die das Demotraining aktiv begleitet hatten, dankten für die professionellen Ratschläge und für verschiedene Informationsflyer, die ihre Trainerarbeit im Verein sicherlich motivieren werden.

 
 Verabschiedung Nadine u. Maren Eitzen

Am 14.01. wurden Nadine und Maren Eitzen aus Paraguay von der Frauen- und B-Juniorenmannschaft sowie vom Verein SV Gehlert verabschiedet. Beide Mädchen spielten fast ein Jahr bei uns.
Nadine
(untere Reihe, links) und Maren (untere Reihe, 2. von rechts) wurden von der Mannschaftsführerin Rahel Giese, vom Abteilungsleiter im Frauen- u. Mädchen- fußball und Trainer Markus Leyendecker sowie von Trainer Rainer Wulftange mit einem Trikot (mit Namen) des SV Gehlert, einem Mannschaftsfoto und jeweils einem Ball verabschiedet. Dazu erhielten beide auch ihren Spielerpass zur Erinnerung an ihren Verein.
Der Vorstand und die Mannschaftskameradinnen des SV Gehlert e.V. wünschen Nadine, Maren und ihren Familienangehörigen in ihrer neuen Heimat alles Gute!

 
 Zwei neue Spieler im Kader

Der  Spielerkader  der  1. Mannschaft  wurde  um  zwei  neue Akteure erweitert:
Robin Kunz (links) ist ab sofort im Seniorenbereich spielberechtigt und eine klasse Verstärkung ist für die nächsten Jahre.

Koni Giese (rechts) wechselte in der Winterpause von der SG Müschenbach/ Hachenburg nach Gehlert und ist als sehr guter Torwart bekannt. Bereits in seinem zweiten Einsatz für sein neues Team zeigte er mit einem Treffer bei der Fußball-Hallenkreismeisterschaft am 8. Januar, dass er mit seiner neue Position als Torjäger sehr gut zurecht kommt.

 
 Foto's vom Hallenturnier am 7. Januar

alle Foto's: Stefan Gadatsch

zum vergrößern: Klick zum vergrößern: Klick zum vergrößern: Klick zum vergrößern: Klick zum vergrößern: Klick
 


 

unterstützt von: