.../archiv - Punkte, Tore, Fakten  2010                                                                                                          
 
 Bambinis - erstes Spiel in Alpenrod

Am 03. Dezember bestritten wir nach langer Übungsphase unser erstes Freund- schaftsspiel gegen Alpenrod. Bei der Partie, bei der es uns in erster Linie um den Spaß am Fußball ging, wurden unsere Erwartungen an die jungen Spieler maßlos übertroffen.
Die junge Mannschaft glänzte durch Fairness, Durchhaltevermögen und auch einige Tore, die uns am Ende zwar keinen Sieg einbrachten, aber vor allem die Trainerinnen stolz machten.
Letztendlich verließen zwei glückliche Gewinnermannschaften den Platz und wir alle werden uns das Spiel noch lange in guter Erinnerung behalten.

 
 Zwischenbilanz Saison 2010/2011

1. Mannschaft, Frauen-/Mädchen- und Jugendfußball
Unsere Mannschaften haben den Spielbetrieb in den diversen Ligen für dieses Jahr beendet und werden erst im Frühjahr 2011 wieder ins Geschehen eingreifen. Bis zum Ende des Jahres stehen noch Hallenturniere bei den Frauen-, Mädchen- und Jugendmannschaften an.
Diese Zwischenbilanz gibt einen Rückblick auf die Spiele in diesem Jahr und fasst wertungsfrei die Leistung der jeweiligen Mannschaft anhand der Spielberichte und dem Tabellenstand zusammen.

 
Mit der Saison 2010/11 setzt der SV Gehlert e.V. seine langjährige Tradition des Herrenfußballs in Gehlert fort und nimmt nun wieder am Spielbetrieb mit einer eigenständigen 1. Mannschaft teil. Gespielt wird in der Kreisliga D2 im Fußball- kreis Westerwald/Sieg. Als Trainer konnten wir Hansa Boll verpflichten, der von Co-Trainer Rainer Wulftange und Markus Leyendecker unterstützt wird.
Nach mäßigen Leistungen in den Vorbereitungsspielen und dem frühen Aus beim Krombacher Pokal kam das neu formierte Team in der Meisterschaftsrunde von Spiel zu Spiel immer besser zurecht und belegt zum Jahresabschluss nach 14 absolvierten Spielen mit 7 Siegen, 5 Niederlagen sowie zwei Unentschieden einen nie erwarteten 5. Tabellenplatz.
Ein besonderer Dank der Zuschauer, Fans und des Vereinsvorstandes gilt dem Trainer Hansa, Co-Trainer Rainer und den Abt.-Leitern Markus und Thomas sowie der gesamten Mannschaft für eine tolle Saison, die uns alle positiv überrascht hat. Wir alle freuen uns auf die Fortsetzung des neuen Gehlerter Fußballs im nächsten Jahr.
 
Die Frauenmannschaft spielt in dieser Saison in der Bezirksliga Rheinland. Die Trainer Rainer Wulftange und Markus Leyendecker haben in den bisher ausgetragenen sieben Spielen oft mit einer zu dünnen Personaldecke zu kämpfen. In der Vorbereitung gab es bei drei Spielen deutliche Niederlagen, u.a. gegen RG Wesseling, Landesliga Mittelrhein. Beim Saisonstart schied das Team im Rheinlandpokal als bessere Mannschaft unglücklich aus.
In der Liga wechseln sich Hochs und Tiefs ab: Mal spielt die Mannschaft wie aus einem Guss, dann folgt wieder ein herber Rückschlag. Trotzdem schliesst das Team das Jahr auf dem 2. Tabellenplatz ab. Aus diesem Blickwinkel kann das Trainerteam durchaus freundlich dreinblicken. 13 Punkte bei acht Spielen (vier Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden), bei sechs Mannschaften durchaus ein Erfolg.
Erst im Januar stehen Hallenturniere wie der "Ahrbach-Cup" und die Hallen-Rheinlandmeisterschaft an.
 
Die B-Juniorinnen spielten in der Qualifikationsrunde 1 der Kreisliga Westerwald/ Sieg. Nur sechs Teams traten gegeneinander an, um die drei ersten Plätze auszuspielen, die zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigen. Dieses Ziel wurde von unseren Mädchen nicht erreicht, die mit zwei Siegen, zwei Nieder- lagen und einem Unentschieden nur den undankbaren 4. Tabellenplatz belegen konnten. Die Teilnahme "nur" in der Kreisrunde, wo man in 10 Begegnungen gegen fünf Mannschaften antreten muss, ist jedoch kein Beinbruch. Das ersten beiden Spiele in dieser KR-Runde haben die Mädchen, trotz grosser Über- legenheit aber mangelnder Torausbeute, verloren. Vielleicht entwickelt sich in der Winterpause eine Goalgetterin, welche die vielen Torchancen die sich die Mannschaft erarbeitet, in Treffer ummünzen kann.
Teilnahme beim Hallenturnier um den "Sparkassen-Cup" und die Endrunde erreicht.
Erfolgreich war bisher die Teilnahme im Rheinlandpokal. Das Team steht nach einem souveränen Auswärtssieg in der 1. Runde und einem Freilos in Runde 2 bereits in der 3. Runde und muß im Frühjahr nach Katzenelnbogen reisen!
Trainer: Rainer Wulftange und Markus Leyendecker.
 
Bei den C-Juniorinnen haperte es etwas im Spielbetrieb. Bedingt durch den Rückzug einer Mannschaft, nahmen nur noch fünf Teams am Spielbetrieb in der Kreisklasse, Quali.1 teil. Leider wurde durch die Abmeldung unser 13:0 am ersten Spieltag nicht gewertet. Trotzdem reichte es mit zwei Siegen und zwei Niederlagen für Platz 3 und damit die Qualifikation zur Meisterrunde.
Dort spielen dann sechs Mannschaften um den Titel. Die beiden ersten Spiele in dieser Runde wurden abgesagt. Fortsetzung vstl. am 18. März 2011.
Mit der Teilnahme beim Hallenturnier um den "Sparkassen-Cup" endete der Spielbetrieb 2010.
In der ersten Runde im Rheinlandpokal war die Mannschaft klar spielbestimmend, nutzte aber, im Gegensatz zum Gegner, die vielen Torchancen nicht und schied aus diesem Wettbewerb aus.
Trainer u. Betreuer: Rainer Wulftange jr., Markus Leyendecker und Petra Weller.

 

In der Saison 2010/11 spielen Jugendliche des SV Gehlert in einer Fußballkoope-ration in der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Alpenrod/Lochum, Gehlert, Unnau, Nistertal und bei der JSG Hachenburg. Beide Spielgemeinschaften nehmen am Spielbetrieb in diversen Ligen des Bezirks Rheinland, Fußballkreis Westerwald/Sieg teil.

 
Jan Ridderbusch aus Gehlert spielt in der A-Jugend der JSG Hachenburg. Die Mannschaft belegt zurzeit den 4. Tabellenplatz in der Bezirksliga Ost (bei 13 Teams). Nach 10 Spielen stehen 6 Siege, 1 Unentschieden und drei Niederlagen zu Buche.
 
Die B-Jugend spielt in der Saison 2010/2011 unter dem Namen JSG Alpenrod in der Bezirksliga-Ost und hat nach 12 Spieltagen 14 Punkte durch vier Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen auf dem Konto. Das bedeutet, dass die Mannschaft maximal den 8. Tabellenplatz einnimmt. Der Fall auf einen der Abstiegsplätze ist aber noch möglich, je nach Ausgang der noch offenen Nachholspiele. Die Leistungen des Teams waren in den zurückliegenden Spielen sehr schwankend. Bis zum Frühjahr sollte sich die kämpferische und konditionelle Einstellung geändert haben, will man den Abstieg aus der Bezirksliga vermeiden.
Im Rheinlandpokal konnte die Mannschaft durch einen knappen Auswärtssieg die 2. Runde erreichen. Durch eine mindestens ebenso knappe Niederlage schied das Team dann aber in Kirchen aus. Erfolgreiche Teilnahme am Sparkassen-Cup" mit dem Erreichen der Zwischenrunde.
Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei der Firma Pro Sport Schneider sowie der Praxis für Krankengymnastik und Physiotherapie Nicoletta Faust-Rabe für die neuen Trainingsanzüge.
Trainer: Bernhard Bauschert (JSG Alpenrod), Thomas Kunz (SV Gehlert).
 
Auch die C-Jugend spielt in der JSG Alpenrod und hat nach acht Spielen in der Kreisklasse, Staffel 1 drei Unentschieden, vier Niederlagen - die fast alle nur knapp und unglücklich waren - mittlerweile den ersten Sieg erkämpft. Damit überwintern unsere Jungs bei neun Mannschaften auf dem 6. Tabellenplatz.
Eine deutliche Leistungssteigerung beim Training und dem daraus resultierenden besseren Spielverständnis auf dem Platz ist unverkennbar und der Trend zeigte in den letzten Spielen deutlich nach oben.
In drei von fünf Freundschaftsspielen gingen die Jungs um Trainer  Philippe Grönberg und Co-Trainer Can Arslan als Sieger vom Platz.
Teilnahme 2010 bei diversen Hallenturnieren.

 
Die D-Jugend JSG Alpenrod III mit Trainer Michael Kukat hatte in der Staffel 2 der Kreisklasse Westerwald/Sieg in der Hinrunde einige Probleme und spielte unter dem Motto "dabei sein ist Alles". Nach dem letzten Ligaspiel in diesem Jahr mit dem zweiten Saisonsieg konnte das Team die "rote Laterne" jedoch abgeben und überwintert auf dem 7. Tabellenplatz. Der Abstand zum Mittelfeld ist jedoch noch überschaubar und wenn sich im nächsten Jahr die Abwehr mehr stabilisiert, könnte sich dieser durchaus noch verringern. Der Anfang jedenfalls ist mit dem zweiten Sieg gemacht.
In der Vorrunde beim "Sparkassen-Cup" schieden die Jungs trotz guter Spielansätze aus.
Michael Kukat hat nach Ablauf der Hinrunde seine Trainertätigkeit beendet. Bis zum Start der Rückrunde übernehmen Markus Leyendecker und Rainer Wulftange kommissarisch die Trainerfunktion.
 
Entsprechend den DFB-Regeln trug die F-Jugend JSG Alpenrod III ihre Spiele in der Kreisklasse, Staffel 4 ohne Wertung aus. Teilnahme beim "Sparkassen-Cup".
Trainer: Roland Günter, Betreuer: Julius Kunz.
 
Die Bambinis haben seit Mai eine neue Mannschaft aufgebaut, die von Viktoria Grönberg, Esther Krämer und Mona Krämer trainiert werden. An einen Spielbetrieb ist zurzeit noch nicht zu denken, es sollen aber Freundschaftsspiele ausgetragen werden. Interessierte Mannschaften sind aufgerufen, sich bei der Vereinsführung zu melden. Trainiert wird jeden Donnerstag von 16:30-18:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Gehlert. Wer von euch Kids im Vorschulalter (Jungs und Mädchen) Lust hat mitzumachen, ist  herzlich willkommen.
Im Dezember wurde das erste Freundschaftsspiel "bestritten". Das Team übertraf die Erwartungen und überzeugte nicht nur die Trainerinnen.

 
 Rot-Gelb Wesseling zu Gast in Gehlert

Am 15.08. konnten wir die Frauenmannschaft des Landesligisten (Mittelrhein) Rot-Gelb Wesseling 1992 zu einem Freundschaftsspiel gegen unser Frauenteam in Gehlert begrüßen. Der Spielerinnen aus dem Rheinland mit ihrem Trainer Markus Thüren, begleitet vom 1. Vorsitzenden der RG Wesseling, Gerhard Franzke, wurden vom Vorsitzenden den SV Gehlert Hans-Werner Rörig und Abt.- Leiter Markus Leyendecker herzlich empfangen.
Im Spiel erteilte der Landesligist der Heimmannschaft eine Lehrstunde und gewann hochverdient mit 10:0. Ein Rückspiel ist in Vorbereitung.

 
 JSG Alpenrod steigt auf

Beim letzten Relegationsspiel der B-Junioren um den Aufstieg in die Bezirksliga Ost trennten sich die Mannschaften der JSG Alpenrod und der JSG Langenhahn II 0:0.
Folgender Tabellenstand:
1. JSG Alpenrod     
    1:0 Tore und 4 Punkte
2. JSG Langenhahn II 1:1 Tore und 2 Punkte
3. VFL Hamm            1:2 Tore und 1 Punkt
Somit ist die JSG Alpenrod in die Bezirksliga Ost aufgestiegen.
Herzlichen Glückwunsch
!

 
 Bilanz Saison 2009/2010
In der Saison 2009/2010 konnten die Frauen und Mädchen, die Jugendlichen, die Senioren und die AH des SV Gehlert folgende Ergebnisse erzielen:
 

Die Frauenmannschaft hatte während der gesamten Saison mit einer zu dünnen Spielerdecke zu kämpfen. Einige Begegnungen mussten in Unterzahl bestritten werden, was zu manch unnötigen Punktverlusten führte. Zudem führte der Rückzug von zwei Frauenmannschaften während der Saison zu einigen Irritationen im Spielplan. In 14 Spielen holte man mit vier Siegen und zwei Unentschieden 14 Punkte. Zudem erreichten die Frauen die 2. Runde im Rheinlandpokal, nahmen an drei Hallenturnieren teil und bestritten vier Freund- schaftsspiele (2 Siege).
Insgesamt können die Trainer mit der Saisonleistung zufrieden sein. Nach oben zur Tabellenspitze ist zwar viel Luft geblieben, nach unten zum Tabellenkeller jedoch auch.

Trainer: Rainer Wulftange, Markus Leyendecker (Co-Trainer)
Der Spielerkader umfasste 33 Spielerinnen, 23 davon wurden auch eingesetzt (incl. Pokal):
Monique Bellinger (15 Einsätze/10 Tore), Alexandra Despang (3/0), Marieke Giese (13/0), Rahel Giese (15/1), Ann-Christin Hansen (7/1), Debora Hölzemann (9/0), Julia Hölzemann (10/2), Lisa-Marie Hölzemann (12/0), Leonie Käufer (6/2), Steffi Kersthold (7/0), Alexandra Klevers (9/1), Sahra Krause (1/0), Romina Kron (7/0), Franziska Leyendecker (15/0), Viola Minge (2/0), Katharina Mühlenhöver (10/0), Katharina Öhm (6/1), Hanna Schuchmann (2/0), Hannah Simon (6/3), Nicola Steinebach (11/1), Jannika Steup (4/0), Stefani Steup (3/0) und Petra Weller (5/1).
Zum Kader gehörten außerdem folgende, nicht eingesetzte Spielerinnen:
Inken Aschfalk, Selina Born, Sina Kasper, Linda Käckermann, Theresa Käufer, Franziska Noll, Lea Schardt, A. Schäfer, Theresa Schäfer und Katrin Wagner.

Klick für Großansicht  
Platz 6 (8 Teams)
14 Spiele, 14 Punkte (4 S, 2 U, 8 N), 21:55 Tore
     (nicht berücksichtigt wurde das nicht gewertete Spiel in Neunkhausen)
 
 
 

Die B-Juniorinnen belegten in der Kreisrunde mit 3 Siegen und 2 Niederlagen den 3. Platz und qualifizierten sich damit für die Meisterrunde. Das erste Saisonziel war damit erreicht. Die Meisterrunde beendete das Team zwar nur auf dem 6. und damit letzten Platz, bei einer etwas anderen Konstellation wäre eine bessere Platzierung durchaus möglich gewesen: An einigen Spieltagen musste das Team stark ersatzgeschwächt, verstärkt mit Spielerinnen der Frauen- und C-Mannschaft oder sogar in Unterzahl antreten, verlor die meisten Spiele nur mit ein oder zwei Toren Unterschied und konnte manch überlegen geführtes Spiel mangels Chancenverwertung nicht für sich entscheiden.
Im Rheinlandpokal
schied man bereits in der 1. Runde aus, nahm am Sparkassen-Cup mit zwei Teams teil, die beide die Vorrunde mit dem 1. und 2. Platz über- standen. In der Endrunde in Rennerod schied man gegen starke Gegnerinnen in den Gruppenspielen aus.
Trainer: Rainer Wulftange; Markus Leyendecker, Rainer Wulftange jr. (beide Co- Trainer).
Der Spielerkader umfasste 13 Spielerinnen, 12 davon wurden auch eingesetzt (incl. Pokal):
Jennifer Bluhm (8 Einsätze/4 Tore), Bianca Buchner (13/0), Saskia Fischer (15/2), Viktoria Grönberg (13/0), Vanessa Henrich (13/0), Julia Krah (13/0), Nadine Nauheimer (12/4), Franziska Schneider (12/2), Celina Stahlschmidt (9/0), Anika Stuchenhoff ((5/0), Angelika Wagner ((1/0) und Gesine Weber (12/3).
Zum Kader gehörte außerdem folgende, nicht eingesetzte Spielerin:
Alena Hüsch.
Von der Frauenmannschaft wurden bei den B-Mädchen eingesetzt:
Rahel Giese (8/0), Julia Hölzemann (1/0), Debora Hölzemann (3/0), Franziska Leyendecker (7/0) und Nicola Steinebach (2/0).
Von den C-Mädchen wurde bei den B-Mädchen eingesetzt:
Laura Geimer (4/0), Johanna Käufer (4/3), Anna-Maria Haas (2/0) und Nina Wertz (1/0).
 

Klick für Großansicht  
MR:
Platz 6 (6 Teams)
10 Spiele, 2 Punkte (0 S, 2 U, 8 N), 4:19 Tore
 

KR:
Platz 3 (6 Teams)
5 Spiele, 9 Punkte (3 S, 0 U, 2 N), 14:6
 
 

Die C-Juniorinnen qualifizierten sich in der Qualifikationsrunde durch zwei Siege, einem Unentschieden und nur einer Niederlage mit dem 3. Platz für die Meisterrunde. In dieser Runde hatte das Team gegen die Spitzenteams aus Höhn und Fischbacherhütte zwar keine Chance, verlor gegen gleichwertige Mannschaften aber nur knapp, manchmal sehr unglücklich und unverdient. Einige überlegen geführte Spiele gingen verloren, weil dem Team eine richtige Tor- jägerin fehlte, welche die mäßige Torquote verbessern und dadurch zu dem ein oder anderen Sieg hätte ummünzen können. So aber wurde das Team mit nur einem Unentschieden in 10 Spielen unter Wert Tabellenletzter. Mit dem Einsatz und der Leistungsbereitschaft können die Trainer jedoch zufrieden sein.
Im Rheinlandpokal kam die Mannschaft nicht über die erste Runde hinaus und erreichte beim Sparkassen-Cup die Endrunde nach Platz 2 in der Vorrunde.

Trainer: Rainer Wulftange jr.; Markus Leyendecker, Horst Kühn, Petra Weller (alle Co-Trainer).
Der Spielerkader umfasste 19 Spielerinnen, 16 davon wurden auch eingesetzt (incl. Pokal):
Katrin Benner (2 Einsätze/0 Tore), Fatime Blakaj (4/1), Laura Geimer (14/1), Jannika Grodtmann (9/0), Anna-Maria Haas (12/5), Fabienne Kämpf (9/1), Johanna Käufer (13/11), Hanna Klein (10/0), Esther Krämer (7/0), Paulina Löwe (9/0), Marie Milbradt (8/0), Elena Müller (10/0), Anika Schäfer (8/0), Bianca Stolpmann (6/0), Jessi Thiel (9/0) und Nina Wertz (13/1).
Zum Kader gehörte außerdem folgende, nicht eingesetzte Spielerin:
Esma Akat, Yasemin Arha und Elise Wittgen.
 

Klick für Großansicht MR: Platz 6 (6 Teams)
10 Spiele, 1 Punkt (0 S, 1 U, 9 N), 7:42 Tore
 

QR: Platz 3 (5 Teams)
4 Spiele, 7 Punkte (2 S, 1 U, 1 N), 13:12 Tore
 
 

Die C-Junioren spielten in einer Jugendspielgemeinschaft (JSG) und konnten bei 14 Spielen immerhin dreimal den Platz als Sieger verlassen. Das reichte für den 7. und vorletzten Platz.
Im Rheinlandpokal schied man in der 1. Runde aus, nahm an zwei Turnieren teil und gewann zwei von vier Freundschaftsspielen.
Trainer: Markus Müller, Philippe Grönberg

Klick für Großansicht  
Platz 7 (8 Teams)
14 Spiele, 9 Punkte (3 S, 0 U, 11 N), 20:82 Tore
 

Die D-Junioren spielten in der Jugendspielgemeinschaft Unnau III. Nach 14 Spieltagen und einem Sieg, beendeten die Jungs die Saison nur auf Grund des schlechteren Torverhältnis auf dem 8. und letzten Platz.
Beim Sparkassen-Cup kam das Team nicht über die Vorrunde hinaus.

Trainer: Michael Kukat

ohne Bild  
Platz 8 (8 Teams)
14 Spiele, 3 Punkte (1 S, 0 U, 13 N), 13:92 Tore
 

Die E-Junioren nahmen in dieser Saison mangels ausreichender Spielerzahl nicht am Ligabetrieb teil. Freundschaftsspiele fanden aus dem gleichen Grund nicht statt.
Trainer: Julius Kunz, Rahel Giese.

Klick für Großansicht  
kein Liga-Spielbetrieb
 

Die F-Junioren spielten in der Jugendspielgemeinschaft Alpenrod III. Entsprech- end dem DFB-Reglement fanden die Spiele ohne Wertung statt.
Teilnahme beim Sparkassen-Cup und REWE-Cup.

Trainer: Carlo Kunz; Roland Günter, Robin Kunz (alle Co-Trainer).

Klick für Großansicht  
 

Die Bambinis haben - bedingt das lange Zeit kein Trainer das Team betreuen wollte/konnte - keine Spiele ausgetragen. Dieses Problem ist nun ausgeräumt und lässt darauf hoffen, daß in der neuen Saison im Gegensatz zur letzten, eine Bambini-Mannschaft regelmäßig Spiele austragen wird.
Trainer: Anke Grönberg; Esther Krämer, Viktoria Grönberg (alle Co-Trainer).

Klick für Großansicht  
kein Liga-Spielbetrieb
 

Bei den Herren kooperierte der SV Gehlert auch in der Saison 2009/2010 mit dem FSV Merkelbach. Trotz einer imposanten Aufholjagd in diesem Jahr mit einer Serie von sieben Siegen in Folge konnte das Team um Trainer Dirk Seiler die etwas schwächere Serie im letzten Jahr nicht mehr kompensieren, wo man in 15 Spielen sechs Niederlagen einstecken mußte und nur sieben Siege mit zwei Unentschieden erzielte. In diesem Jahr blieb das Team lange ungeschlagen, zeigte was in ihr steckt, gewann sogar beim Staffelmeister Schönstein und verpasste bei sieben Siegen nur durch die zwei Niederlagen in den letzten beiden Begegnungen einen möglichen 2. Platz. Beim Krombachpokal schied man erst nach der 3. Runde etwas unglücklich aus, nahm an drei Hallenturnieren teil und wurde Hallenkreismeister der Kreisligen C und D.
Alles in allem war es für Trainer Dirk Seiler eine gute Saison. Bester Torschütze mit 25 Treffern war John-Peter Altgeld.

update: 02.05.2010  
Platz 5 (13 Teams)
24 Spiele, 44 Punkte (14 S, 2 U, 8 N), 60:44 Tore
 
 

Die AH-Spielgemeinschaft Gehlert/Hachenburg trug auch im 21. Jahr ihres Bestehens Freundschaftsspiele aus. Aus den verschiedensten Gründen konnten nur 15 von 31 geplanten Spielen angepfiffen werden. Meist lag es am fehlenden Spielermaterial, sowohl bei der eigenen wie auch bei den gegnerischen Mannschaften. Auch schlechte Platzverhältnisse führten zu der einen oder anderen Spielabsage. Siebenmal verließ die SG den Platz als Sieger, verlor sechs Begegnungen und spielte zweimal Unentschieden. Die Saison war auch im Hinblick auf die vielen ausgefallenen Spiele eher durchwachsen.
Im Januar konnte die Mannschaft bei einem stark besetzten Hallenturnier in Hachenburg ungeschlagen den 1. Platz feiern.

update: 11.06.2009  
15 Spiele, 23 Punkte (7 S, 2 U, 6 N -- 16 A),  32:29 Tore
 
 FSV Merkelbach ist Hallenkreismeister

Turniersieger FSV Merkelbach !!!
(Text Dirk Seiler, Trainer des FSV)
Gelungener Auftakt ins neue Jahr. Obwohl ohne etatmäßigen Torwart und ab Mitte des Turniers mit einer roten Karte belastet, hinterließ die jüngste FSV- Mannschaft aller Zeiten am 9. Januar in Puderbach beim Hallenturnier um die Kreismeisterschaft der Kreisligen C+D einen hervorragenden Eindruck. In den Gruppenspielen siegten wir gegen Berod und Mündersbach und verloren das einzige Spiel des Tages gegen Wissen!
Im Viertelfinale brachte uns das Siebenmeterschießen weiter, wobei unser Aushilfstorwart Uwe Michels 3 Schüsse parierte und Robert Koch seinerseits dreimal für uns verwandeln konnte!
Das Halbfinale gewannen wir gegen den VFL Hamm mit 2:1 durch den Siegtreffer von John-Peter Altgeld kurz vor Schluss.
Im Finale trafen wir dann auf Vatan Spor Hamm. Nach einer schnellen Führung wurde der einzige Fehler unseres Torwarts an diesem Tage mit dem Ausgleich bestraft.
Trotz klarer Überlegenheit kam es wiederum zum Siebenmeterschiessen. Dort kam es zu einem Nervenspiel, wobei beide Mannschaften ca. 10 Schüsse brauchten, bis das Ergebnis feststand. Als wir nach einigen vergebenen Schüssen schon wie der Verlierer aussahen, lief unser Torwart zu absoluter Topform auf und hielt einen Schuss nach dem anderen. Eigentlich hatten wir schon gewonnen, als der Schiedsrichter meinte, der letzte gehaltene Schuss unseres Torwarts müsse wiederholt werden. Aber auch das war kein Problem für Uwe und mit dem letzten gehaltenen Schuss waren wir dann endlich der verdiente Sieger!
Es spielten: Unser Matchwinner und Torwart Uwe Michels, der Top-Torschütze Max Frieben, Robert Koch, Dirk Seiler, Lukas Noll, Michael Schneider, John Peter Altgeld, Dennis Petri und Björn Fischer (leider Rote Karte)!
Fazit: Eine super Mannschaftsleistung ohne wenn und aber, weiter so!!
 
Mit diesem Turniersieg, der gleichzeitig die Hallenkreismeisterschaft für die Kreis- liga C und D und bedeutet, hat sich der FSV Merkelbach für die Hallenkreis- meisterschaft der Kreisliga B qualifiziert, die am 17.01. in Wissen stattfindet.

 
 Turniersieg der AH-SG Gehlert/Hachenburg

Das Team der Alte Herren Spielgemein- schaft Gehlert/Hachenburg konnte sich in einem stark besetzte Fußballturnier am 8. Januar in der Rundsporthalle Hachenburg durchsetzten und gewann ungeschlagen den Pokal.
Die Vorrunde gegen die Mannschaften aus Berod/Wahlrod, Malberg/Rosenheim, Wallmenroth/Scheuerfeld und Nieder- fischbach wurde ohne Niederlage mit drei Siegen und einem Unentschieden überstanden. Das Halbfinale gegen die Mannschaft vom  Ausrichter Münders- bach verlief ziemlich einseitig - man gewann klar mit 4:0. Im Finale traf die SG auf die bärenstarke Truppe aus Niederhausen/Birkenbeul, immerhin 2007

Rheinlandmeister. Bis 90 Sekunden vor der Schlusssirene führten die Männer um Betreuer Uli Schumacher in einem spannenden Spiel mit 1:0, dann fiel doch noch der Ausgleich.
Der Sieger des Turniers musste jetzt durch ein Siebenmeterschiessen ermittelt werden. In einem dramatischen Schusswechsel zeigte sich das Team der SG nervenstark, setzte sich mit 9:7 durch und konnte damit verdientermaßen den Pokal in Empfang nehmen.

 


 

unterstützt von: