.../archiv - 2009 - Allgemein                                                                                                                                    
 
 Verleihung der SBR-Sporttasche

Der Sportbund Rheinland zeichnete den SV Gehlert 2009 mit dem Zertifikat "Seniorenfreundlicher Sportverein" aus.

Zur Unterstützung der engagierten Arbeit aller Übungsleiter/innen in den verschiedenen Seniorengruppen wurde dem Verein am 15. Dezember durch den Sportbund Rheinland im "Haus des Sports" eine Seniorensporttasche über- geben.

 
 Spende an die Werkstatt für Behinderte in Rotenhain

Die nach der letzten Nikolausfeier des Sportvereins in Gehlert eingesammelte Spende wurde noch vor Weihnachten an den Leiter der Caritas-Werkstätte, Günter Keßler übergeben.

Wie bereits seit langen Jahren üblich, unterstützt der Sportverein damit An- schaffungen, die ausschließlich für die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Betriebsstätte Roten- hain verwendet werden.
 

 
 Weihnachtsfeier des Sportvereins

Nachdem der Vorsitzende des SVG, Hans-Werner Rörig die anwesenden Vereinsmitglieder offiziell begrüßt und der Gemischte Chor Gehlert unter der Leitung von Volker Siefert einige Weihnachtslieder dargeboten hatte, übernahmen Udo Schneider und Claudia Kühn die Verteilung der Wichtelpäck- chen, die jeder Gast mitgebracht hatte.

 

Als Überraschung erzählte der Nikolaus eine Weihnachtsgeschichte aus einem großen Buch und überreichte jedem Mitglied eine Tafel Weihnachtsschokolade, die der Sportverein extra zu diesem Anlass hatte anfertigen lassen.

Der Jugendvorstand hatte die Essensausgabe übernommen und im sehr schön weihnachtlich dekorierten Saal der früheren Gaststätte Hülpüsch spielte die Koblenzer Band "Man in Black" mit Wini und Michael zum Tanz auf.
Es war eine gelungene Vereins-Weihnachtsfeier, die alle Anwesenden erfreute. Der Vorstand des SV Gehlert bedankt sich an dieser Stelle bei allen Mitwirken- den vor und hinter der Theke!

 
 Verdienstmedaille des Landes für Hans-Werner Rörig

Wirtschaftsminister Hendrik Hering hat Hans-Werner Rörig aus Gehlert (Wester- waldkreis) mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.
"Vom vorbildlichen ehrenamtlichen Engagement von Hans-Werner Rörig profi- tieren nicht nur Sportverein und die Gemeinde Gehlert, sondern auch der Sport- und der Fußballkreis Westerwald, junge und ältere Sportbegeisterte", betonte Hering in seiner Laudatio. Die im Namen des Ministerpräsidenten verliehene Ver- dienstmedaille ist ein Zeichen der Anerkennung für besondere ehrenamtliche Verdienste um Gesellschaft und Mitmenschen.


v.l.n.r.: Minister Hendrik Hering, Inge Rörig, Hans-Werner Rörig

"Es sind Menschen wie Hans-Werner Rörig, deren bürgerschaftliches Engagement und Miteinander, die eine Gesellschaft ausmacht", betonte der Minister. Seit 1991 ist der geehrte Westerwälder Vorsitzender des SV Gehlert und hat damit einen bedeutenden Anteil an einem lebendigen Vereinsleben in den Bereichen Fußball, Freizeit- und Breitensport sowie Gesundheits- und Reha- Sport. "Sie haben einen großen Teil ihrer Freizeit dazu genutzt, ihren Mitmenschen zu helfen, ihnen ein sportliches, gesundes und auch sozial aktives Leben zu ermöglichen", lobte Hering.
 
Hans-Werner Rörig ist seit 1997 Vorstandsmitglied im Sportkreis Westerwald sowie im Fußballkreis Westerwald/Sieg und auch DFB-Ehrenamtsbeauftragter für diesen Kreis. Gleichzeitig ist er Sportkreis-Jugendwart und Seniorenberater für den Sportbund Rheinland. Auch im Ausschuss des Westerwaldkreises für Schulen, Kultur und Sport bringt sich der Geehrte ein.


Minister Hendrik Hering, Hans-Werner Rörig

Minister Hendrik Hering, Inge Rörig,
Hans-Werner Rörig

Landrat Achim Schwickert

Friedel Hees, Vorsitzender des Fußballkreises Westerwald/Sieg

Peter Klein, Stv. Vorsitzender des SV Gehlert

Klaus Müller, FWG Fraktionsvorsitzender Kreis- tag Westerwald, VG-Bürgermeister Selters

Jens Boettiger, Stv. Vorsitzender der Sportjugend Rheinland

Peter Klöckner, Bürgermeister der VG Hachen- burg und Stadtbürgermeister Hachenburg

Frauenfußballerinnen des SV Gehlert gratulieren

Elsabe Giese, 1. Beigeordnete der Gemeinde Gehlert
Gemischter Chor Gehlert mit 1. Vorsitzenden und Dirigent Volker Siefert

Josef Kunz, Altbürgermeister Gehlert

Hans-Werner Rörig

 
 Immer offen für neue Ideen

Hans-Werner Rörig aus Gehlert mit Verdienstmedaille des Landes Rhein- land Pfalz ausgezeichnet.
 
Ehrenamt, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen, ist oft nicht leicht. Selbst Minister Hendrik Hering äußerte unverblümt, er sei vom Zeitmanagement von Hans-Werner Rörig und dem Rückhalt durch seine Frau Inge sehr beeindruckt.
 
GEHLERT. Für herausragendes Engagement verlieh Staatsminister Hendrik Hering in Gehlert im Beisein vieler hochrangiger Vertreter des Sports, regionaler Vereine, der Westerwald Bank und zahlreicher Kommunalpolitiker die Verdienst- medaille des Landes Rheinland-Pfalz an Hans-Werner Rörig.
Im Dorf entwickelte Rörig seit 1991 den Sportverein zum Vorzeigeverein, der heute mit 670 Personen mehr Mitglieder hat, als Gehlert Einwohner zählt. Da- neben ist er als Jugendwart im Sportkreis Westerwald und als Seniorenberater im Sportbund Rheinland aktiv.
Der neue Landrat Achim Schwickert sagte, es habe den richtigen Mann getroffen. Rörig's Fachwissen in den Kreisgremien zur Jugendarbeit sei ein wertvoller Gewinn.
Peter Klöckner, Bürgermeister der VG Hachenburg, betonte, Rörig sei stets offen für neue Ideen und würde sie mit einem Herz für den Sport kanalisieren und bis weit über die Grenzen des Westerwaldes verbreiten.
Jens Boettiger, stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend Rheinland, bat Rörig seinen Sachverstand und sein Plus in der Jugendarbeit auf allen Ebenen weiter einzubringen.
Klaus Müller, FWG-Fraktionsvorsitzender im Kreistag, wünscht sich noch, Rörig in der Seniorenarbeit zu sehen, sobald auf Kreisebene ein Platz frei wird.
Friedel Hees, Vorsitzender des Fußballkreises Westerwald/Sieg, ergänzte: "Unser Verein ist der Einzige, der zu 100 Prozent ehrenamtlich organisiert ist. Ohne Rörig's Einsatz wäre das nicht möglich."
Peter Klein, zweiter Vorsitzender der SV Gehlert gab an, Vorstand und Mitglieder des SV Gehlert seien stolz auf ihren Vorsitzenden Rörig. Er sei ein Vorbild für den Vereinsnachwuchs.
Grußworte sprachen auch Altbürgermeister Joseph Kunz und die Beigeordnete Elsabe Giese in Vertretung von Gehlerts Ortsbürgermeister Paul Kunz. Vier Gehlerter Fußballmädchen bekräftigten die Lobeshymnen aus Sicht der Jugend mit persönlichen Dankesworten.
 
"Da kommt so etwas wie Rührung auf", freute sich Rörig über die vielen netten Worte. Melancholisch resümierte er, angefangen habe alles, als er mit Gummi- stiefeln Fußball gegen Alpenrod gespielt habe. Heute stünde jedes Blatt am Rande der Medaille für einen seiner Freunde, die sein Bestreben für die Region stets unterstützt hätten. Gegenüber Herings Anerkennung bezüglich des Zeit- managements entgegnete Rörig: "Der Tag hat 24 Stunden - und eine Nacht, und die muss man nutzen."
 
Der gemischte Chor Gehlert, dem Rörig auch noch angehört, umrahmte das Programm mit freudigen Sangeseinlagen unter der Leitung von Volker Siefert. Mit Freudentränen beglückwünschten die Chordamen Rörig und seine Frau Inge. Jüngster Gast der Veranstaltung war übrigens Enkeltochter Leana Sophie, die erst zur Karnevalszeit das Licht der Welt erblickte und nun miterlebte, wie ihr Großvater für sein bisheriges Lebenswerk ausgezeichnet wurde.

                                                          Quelle: Westerwälder Zeitung, Ausgabe 15.10.2009
                                                          Text: 
 Thomas Sonnenschein

 
 Lehrgang "Sport für Ältere 2009" in Gehlert

Bei dieser Veranstaltung, die jährlich in Kooperation mit dem Sportbund Rhein- land, dem Fußballverband Rheinland, dem Fußballkreis Westerwald/Sieg, dem Bildungswerk Sport, in Gehlert angeboten und vom SV Gehlert organisiert wird, konnte der Lehrgangsleiter Hans-Werner Rörig knapp 30 Übungsleiter/innen in der Gehlerter Mehrzweckhalle begrüßen.

Zum Thema "Sport für Ältere" referierte Michaele Krüger aus Hundsdorf kompe- tent und anschaulich in Theorie und Praxis wie z.B. Muskeltraining mit Älteren, Fit bleiben mit kleinen Tänzen, Wellness-Massagen zur Entspannung und bot seniorengerechte Übungen an.
Lizenzierten Teilnehmer/innen wurde dieser Lehrgang mit 8 ÜE zur DOSB-Lizenz Freizeit- und Breitensport bescheinigt.
Der nächste Lehrgang "Sport für Ältere" findet am 09.10.2010 Gehlert statt

 
 Vereinswandertag des SV Gehlert e.V.

... mit Besuch der Birkenhof-Brennerei / Nistertal

Am Sonntag, 4. Oktober, veranstaltete der SV Gehlert e.V. seinen diesjährigen Vereinswandertag, an dem über  50 Wanderer  teilnahmen.
Die Route führte uns bei regnerischem Wetter in ca. 2,5 Stunden von Gehlert über Hirtscheid inkl. einer kleinen Rast zur Birkenhof-Brennerei in Nistertal. Denjenigen, die nicht mitwandern konnten, wurde die Benutzung von Shuttle- Bussen angeboten.


Nach einem kleinen Imbiss  führten uns Peter Klöckner und Martina Schneider durch die Birkenhof-Brennerei, deren traditionelle Getreidebrennerei seit 1848 besteht und die seit 1999 um eine Obstbrennerei erweitert wurde.
Hier werden neben den traditionellen Westerwälder Spezialitäten im Tonkrug, feinste Brände aus Obst, Bieren (
Aromen verschiedener Biersorten), Ge- müse etc. destilliert.
Nach der Besichtigung trafen wir uns alle bei Kaffee und Kuchen in unserem Vereinslokal "Auf der Bitz" zum Ausklang des diesjährigen Wandertages, der von der Arbeitsgruppe "Veranstaltung & Kultur" im SV Gehlert vortrefflich orga- nisiert und durchgeführt wurde.

 
 Auszeichnung für SV Gehlert und Grundschule Altstadt

Ein Bewegungsprogramm des Landes- sportbundes Rheinland-Pfalz - gefördert von der Sparda-Bank Südwest eG "Sport, Spiel und Bewegung" sind ein besonderes Anliegen des LSB, um zur positiven Entwicklung unserer Kinder beizutragen.

Mittlerweile werden mehr als 700 Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen gefördert und so werden den Schülern über den Schulsport hinaus, Bewegungsangebote ermöglicht. Unter dem Motto "Bewegte Köpfe denken schneller" fördert  die Sparda-Bank als Partner der LSB-Kampagne die Bewe- gung und Spielfreude der Kinder.

Für den Sportunterricht, bei Übungs- stunden oder zum Training erhielten der SV Gehlert und die Grundschule Altstadt kürzlich zwei Bewegungssäcke mit ganz tollen Spielgeräten überreicht. Damit wird  das wöchentliche Sportan- gebot des Vereins mit Übungsleiterin Conny Ostermann in der Grundschule wesentlich unterstützt

 
 "60 Jahre Jubiläum"

Der Gemischte Chor Gehlert und die "Westerwald Buben" luden zum 60-jährigen Jubiläum ein
 
Volker Siefert, Dirigent und 1. Vorsitzender vom Gemischten Chor Gehlert und Josef Kunz von den "Westerwald Buben" führten amüsant und informativ durch die Veranstaltung "Schlagerrevue", die vor begeisterten Zuhörern im vollbesetz- ten Saal im Gehlerter Dorfgemeinschaftshaus am Samstag, 29.08. stattfand.
Im Jahr 1949 wurden in Gehlert zwei Gesangsensembles gegründet: Der Gemischte Chor und die "Westerwald Buben", die sich später als Gruppe dem SV Gehlert angeschlossen haben.

Zum 60. Bestehen hatten beide Chöre zu einem Rückblick auf sechs Jahrzehnte (untermalt mit einer vielbeachteten Diashow von Johannes Kunz) eingeladen. Gemeinsam mit sechs Gastchören, den MGV'en aus Steinebach und Hattert, dem Gemischten Chor Hirtscheid und den "Klanghäppchen" Hirtscheid, der Chor- vereinigung MGV Hachenburg-Nister und dem Gospelchor "Rise up", trugen die Gehlerter Jubilare bewusst ein modernes und für solche Chorveranstaltungen ungewöhnliches Repertoire von Schlager- bis zur Popmusik vor.
Gründer und verdiente Vereinsmitglieder wurden geehrt und im Anschluss spielte das Blasorchester Marienstatt groß auf.

alle Fotos Inge Rörig - © SVG 08./2009

 

 Seniorenfreizeit im Fußballverband Rheinland 2009

"Danke an das Ehrenamt" - Unter diesem Motto hatte der Fußballverband Rhein- land langjährige, verdiente Mitarbeiter aus seinen Vereinen zu einer Senioren- freizeit in die Sportschule Oberwerth eingeladen. Die Leitung lag wieder in den bewährten Händen von Friedhelm Roth, der für die Teilnehmer ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt hatte, wie z.B. Führung durch die Koblenzer Altstadt mit Manfred Gniffke, Information des Vizepräsiden- ten Josef Hens über u.a. die DFB-Aktio Ehrenamt, den DFB-Ehrenamtspreis 2009 und Gewinnung und Erhalt von ehrenamtlichen Mitarbeitern in den Vereinen. Eine Besichtigung der Bunkeranlagen in der Festung Ehrenbreitstein und die Schifffahrt nach Kaub rundeten vier schöne und unvergessliche Tage ab.

Seitens des SV Gehlert nahmen die Sportkameraden Werner Göbler (li.) und Walter Henke (re.) teil, die von der Seniorenfreizeit begeistert waren.
 
Wer 60 Jahre alt ist und im kommenden Jahr Interesse hat an der Seniorenfrei- zeit des Fußballverbandes Rheinland teilzunehmen, sollte ich frühzeitig mit dem Vorsitzenden Hans-Werner Rörig in Verbindung setzen.

 
 "40 years after"

Wir haben es geschafft!
Mit allen Helfern stehen wir nicht vor einem Scherben- haufen, wohl aber auf einer wetterbedingt doch arg in Mit- leidenschaft gezogenen Wiese unseres Veranstaltungs- geländes. Auch das erinnert an Woodstock.

Was viel wichtiger ist: Unser Konzert am Freitag- und Samstagabend zog so viele Gäste an, dass wir positiv bilanzieren können: Wir haben unser Ziel, mit alter Rockmusik junge und ältere Leute hier nach Gehlert zu holen, erreicht. Daran konnte auch der später einsetzende, uns das ganze Wochenende begleitende Regen, nichts mehr ändern. Wir hatten wirklich super Musik und eine Stimmung, die in vielen Punkten an das Ereignis 1969 erinnerte. Was die Bands "Woodstock Revival-Band", "Tube Reloaded" und "Northland" am Freitag sowie am Samstag die "Woodstock Allstar Band", "Jigsaw Pieces", "Nightowl" und "Enjoy" bei uns "rausgehauen" haben, begeisterte  auch all die Skeptiker.
Als Gehlerter sind wir natürlich besonders stolz darauf, dass neben dem Bassisten Horst Reifenberg ein weiterer Akteur aus dem Dorf aufgetreten ist: Katrin Leyendecker hat am Samstag kurz vor Mitternacht mit ihrem einzigartigen Gesang die Zuhörer in Wallung gebracht und unter anderem mit Liedern von Janis Joplin ein von allen Gästen begeistert aufgenommenes Veranstaltungs- Highlight geboten.
 
Dem Organisationsteam bleibt zum vorläufigen Abschluss zunächst ein Dank an die Gemeinde und den SV Gehlert als Veranstalter. Danke, dass man uns die Chance gegeben hat, trotz aller damit verbundenen Risiken so etwas bei uns im Dorf auf die Beine zu stellen.
Besonderen Dank müssen wir denen aussprechen, die unsere Veranstaltung als Musiker gestaltet haben. Leute, was ihr bei uns geboten habt, war einfach nur gut! Wir können das mit Geld nicht gut machen. Aber wir haben gemerkt, und das konnte jeder Zuschauer und Zuhörer wahrnehmen, dass es Euch um die Musik und weniger um Geld geht. Nochmals herzlichen Dank.
 
Ohne Sponsoren, und es gibt auch solche, die ganz im Hintergrund bleiben wollten und das auch geblieben sind, hätten wir das nicht hinbekommen. Und erst recht nicht ohne die vielen Helfer, die unsere Idee aufgenommen und sich engagiert haben. Was uns Gehlerter auszeichnet, im entscheidenden Moment einfach zusammenzurücken und einfach nur anzupacken, das hat auch diese Veranstaltung möglich gemacht.
Wir wollen nicht stolz sein, aber wir sind zufrieden mit all unseren Gästen, Musikern und Unterstützern.

 
Ein letzter Satz: Vielleicht sehen wir uns wieder in Gehlert, ihr wisst doch: Woodstock lebt.

 
 "Tag des Ehrenamtes" und Sitzung "Mitarbeiterkreis 2009"

Der SV Gehlert e.V. hatte am Sonntag den 5. Juli alle, die sich im und für den Sportverein ehrenamtlich als Vorstand, Funktionär, Übungsleiter, Trainer, Betreuer, Helfer und "Mädchen für alles" einsetzen, mit Partner zu einer Dankeschönveranstaltung "Tag des Ehrenamtes" zu einem gemeinsamen Frühstück in das Dorfgemeinschaftshaus Gehlert eingeladen.

Nach §10 der Vereinssatzung treffen sich einmal im Jahr die Vereinsführungskräfte zu einer "Sitzung des Mitarbeiterkreises", um über wichtige Ereignisse und Entwicklungen im Sportverein informiert zu werden.
Beide Veranstaltungen wurden heute zusammengefasst und sollten in dieser Art ein Bestandteil in der Zukunft sein.

Der Geschäftsführende Vorsitzende, Hans-Werner Rörig, stellte den zahlreichen Teilnehmern die wichtigsten Themen, welche die Vereinsführung derzeit im Wesentlichen beschäftigen vor und erinnerte daran, dass gerade im Verein jeder seine eigenen Gedanken leicht umsetzen und verwirklichen kann, wenn er sich dort ehrenamtlich in der Gemeinschaft betätigt.

 
 "Starke Büffel" 2009 in Brandberg / Tirol

Zehn Trimmkameraden waren nun schon zum zweiten Mal in Brandberg - auch bekannt als kleines, gemütliches Feriendorf auf etwa 1080 m Höhe am südseitigen Hang des Zillergrundes gelegen - im Gasthof Thanner unter- gebracht.

Von unserer Unterkunft aus haben wir täglich schöne Wandertouren unter- nommen:

Mit der Penkenseilbahn erleichtern wir uns den Aufstieg zu einem der schönsten Höhenwege um Mayrhofen.

Direkt über Mayrhofen finden wir das kleine Berggasthaus Steinerkogel auf 1270m Höhe gelegen und genießen von dort den schönsten Blick von der Sonnenterrasse auf das Zillertal und die umliegenden Berge der Zillertaler Alpen.

Den Speichersee Zillergründl erreichen wir über eine 18 km lange Mautstraße, die für den öffentlichen Verkehr ab dem Gasthof Bärenbad gesperrt ist. Von hier aus ist die Staumauer nur mit dem Bus durch zwei Tunnel erreichbar.
1980 wurde mit dem Bau der Sperre begonnen. Das Sperrwerk ist als doppelt gekrümmte Bogengewichtsmauer ausge- führt.

Das Restaurant "Einkehr zum Adlerblick" liegt auf einer Höhe von ca. 1.900m oberhalb des Speichers Zillergründl.
Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Speichersee und eine überragende Aussicht auf die Bergriesen der Zillertaler Alpen.

Am Ende des Zillertals beginnt eines der schönsten Alpenhochtäler, das Tuxertal, mit seinem imposanten Hintertuxer Gletscher am Talschluss. Wir fahren mit der 8er-Kabinenbahn hinauf zur Sommerbergalm, wo uns unser Wanderweg zur Bichlalm (Jausenstation) führt.

Beim Alpendorf Ginzling beginnt die 13,3 km lange Alpenstraße. Diese führt durch das Zemmtal durch mehrere Naturstein- tunnel vorbei an ausgedehnten Wäldern und malerischen Wasserfällen bis zur Schlegeissperre und zum Stausee.
In der neuen "Dominikushütte" auf 1805 m Seehöhe machten wir Rast und genossen eine Runde Enzian und Obstler.

Im Gasthof Thanner, ruhig gelegen auf 1092 Höhenmetern haben uns regionale Spezialitäten und ein "Zillertaler Pils" in den gemütlichen Stuben, im Speisesaal oder auf der Sonnenterrasse sehr gemundet. Hier haben wir uns schon zum zweiten Mal bei der sprich- wörtlichen Tiroler Gastfreundschaft der Familie Dornauer sehr wohlgefühlt.

Beim "Abschiedsabend" erfreuten wir uns gegenseitig mit einem Brandberger Duett der Geschwister Thanner sowie dem Gesang von Volksliedern mit Unterstützung von Akkordeon, Gitarre sowie einem echten Schwyzerörgeli.

                                                                                        Fotos: Hans Effertz / Text: HWR

 
 Vereinsehrenamtsbeauftragten beim TuS in Koblenz

Auf Einladung des Kreisehrenamtsbeauftragten im Fußballkreis Westerwald/Sieg, Hans-Werner Rörig, konnten rund 50 Vereinsvertreter die Bundesligabegegnung TuS Koblenz - St. Pauli am 17.05.2009 im Stadion Oberwerth besuchen.

Die Eintrittskarten stellte uns LOTTO Rheinland zur Verfügung. Somit konnte der Fußballkreis Westerwald/Sieg die ehrenamtlichen Verdienste und Leistungen der Ehrenamtsbeauftragten in ihren Vereinen mal auf eine andere Art und Weise belohnen

 
 Wäller Sportvereine setzen weiter auf Herbert Rimpler

Einstimmige Wahlen beim Sportkreistag
- Hans-Werner Rörig zum  Stellvertreter gewählt.

Von großer Harmonie und einstimmigen Wahlen war der Sportkreistag Wester- wald in Kölbingen geprägt. Die Delegierten aus den Sportvereinen sprachen sich für die Wiederwahl von Herbert Rimpler (Weroth) zum Sportkreisvorsitzenden aus und wählten zu seinem Stellvertreter Hans-Werner Rörig (Gehlert), der gleichzeitig Jugendwart ist. Komplettiert wird der Vorstand mit Frauenwartin Astrid Kurz (Baumbach), die für ihre vielfältigen Verdienste um den Sport  von SBR-Präsident Fred Pretz mit der Goldenen Ehrennadel des Sportbundes Rheinland ausgezeichnet wurde.

Fred Pretz bezeichnete in seiner Ansprache an die Delegierten den Sportkreis Westerwald unter der Führung von Herbert Rimpler als ein „Flaggschiff“ im Sportbund Rheinland. Hier werde im Sinne des Ehrenamtes unverzichtbare und letztlich auch unbezahlbare Arbeit für die Allgemeinheit geleistet. Das unermüdliche und uneigennützige Schaffen von Rimpler sei dafür ein leuchtendes Beispiel. Fred Pretz rief die Vereine dazu auf, sich den künftigen Aufgaben offensiv zu stellen. „Für uns ist der demographische Wandel kein Schimpfwort sondern eine Herausforderung“, sagte Pretz. Der Sportbund Rheinland werde durch seine Aus-und Fortbildungen für Übungsleiter und Vereinsvorstände alles daran setzen, dass die Sportvereine zukunftsfähig bleiben.


Sie haben sich um den Sport im Sportkreis Westerwald verdient gemacht:
(v.r). Johannes Zacher, Astrid Kurz, Hanni Klein und Herbert Rimpler nach der Ehrung durch SBR-Präsident Fred Pretz.                                         Foto: Vera Adam

Herbert Rimpler wies seinerseits auf das hohe Niveau der vielen Aus- und Fort- bildungen im Sportkreis Westerwald hin und listete in seinem Rechenschafts- bericht die vielen Baumaßnahmen auf, die in den vergangenen vier Jahren verwirklicht wurden.
 
Fred Pretz zeichnete denn  auch Herbert Rimpler ebenso wie Hanni Klein (TuS Hilgert) für deren großes Engagement zum Wohle des Sportes mit der Silbernen Ehrennadel des Sportbundes Rheinland aus. Eine Bronzene Ehrennadel ging an Johannes Zacher  (VfB Kölbingen)  und Joachim Letschert (SC Ransbach-Baumbach).

 
Dass es sich beim Sportkreis Westerwald um einen äußerst agilen Sportkreis handelt, stellten nicht zuletzt das "Show-Duo" des TSC Nentershausen mit einem Löwentanz sowie Saskia Neu und Carina Schwarz (TV Baumbach) mit einer Vorführung auf dem Schwebebalken unter Beweis.

 
 Bürgermeister Josef-Kunz-Cup 2009

Ein Eifeler gewinnt Westerwälder Wanderpokal
Am Samstag, 02.05. wurde der traditionelle  "Bürgermeister-Josef-Kunz-Cup" auf der gepflegten Golfanlage in Steinebach a.d.W. ausgetragen.

Der Vereinsvorsitzende Hans-Werner Rörig konnte neben dem Ehrenvorsitz- enden Heini Schmidt, dem Stifter des Wanderpokals Josef Kunz, dem Platz- wart Reinhard Köthe auch am Golfsport interessierte Jugendliche des SV Gehlert begrüßen.
 

Es wurden drei Bahnen gespielt, wobei Christopher Marx aus Speicher in der Eifel (Enkel von Heini Schmidt) am Schluss mit insgesamt 20 Schlägen Sieger wurde und vom Vorjahressieger

Hans-Werner Rörig den Wanderpokal überreicht bekam. Altbürgermeister Josef Kunz danke zum Abschluss dem SV Gehlert, dass mit dieser Veranstaltung auch Jugendlichen eine andere Sportart zugänglich gemacht wird.
 
Die bisherigen Pokalsieger:

2002 Lukas Meyers 2004 Eric Reifenberg 2008 Hans-Werner Rörig
2003 Josef Kunz 2005 Heini Schmidt 2009 Christopher Marx
 

 
 Seniorengeburtstag im Landhaus Kunz

"Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden."
Es war ein besonders schöner, sonniger Frühlingssonntag, als viele "Senioren-Geburtstagskinder" am 26. April der Einladung des Sportvereins folgten, mit Gleichgesinnten ihren "Runden Geburts-tag" im Landhaus Kunz in Gehlert zu feiern. Monika und Christa Kunz hatten die Tische festlich dekoriert und Inge Rörig organisierte die Kuchenspenden. Hans-Werner Rörig begrüßte als Vor-

sitzender gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Anke Grönberg, Johannes Kunz und Thomas Kunz sowie Jugendtrainer Philippe Grönberg die recht zahlreich erschienenen Gäste.
In seinem interessanten Vortrag "Einige Informationen über unseren Verein" referierte der Vorsitzende über die vielseitigen Aktivitäten des Vereins in den sportlichen, geselligen und kulturellen Bereichen. Mit seiner Fotoauswahl aus einem umfangreichen Vereinsarchiv erinnerte Johannes Kunz an frühere Begebenheiten, Personen und Ereignisse.
Mit Kaffee und selbst gebackenen Kuchen (ein herzliches Dankschön an alle, die spendeten) und anschließenden Gesprächen in einer gemütlichen Runde ging ein schöner Sonntagnachmittag im Landhaus Kunz zu Ende, der alle erfreute und der die Verantwortlichen im Verein darin bestärkt, diese Art einer gemeinsamen Geburtstagsfeier auch in Zukunft zu veranstalten.

 
 SV Gehlert als "Seniorenfreundlicher Verein" ausgezeichnet

Auszeichnung für den SV Gehlert
Wo sich ältere Menschen in ihrem Sportverein wohl fühlen.
Der Sportbund Rheinland verleiht erstmals das Zertifikat
 "Seniorenfreundlicher Sportverein" - ein Gütesiegel mit Werbeeffekt.

Die Auszeichnung "Seniorenfreundlicher Sportverein" ist ein Gütesiegel, mit dem der Verein werben kann. Die Auszeichnung gilt für die Dauer von drei Jahren. Sie kann danach wieder neu beantragt werden.
 


 

Die Kriterien für die Verleihung sind:
 

1.
Der Verein hat mindestens fünf Angebote - sportliche und gesellige Angebote - für Senioren. Das können zum Beispiel sein: Seniorengymnastik, Wandern, Boule, Kaffeenachmittage, Theater- oder Mundartgruppen, Kooperationen mit anderen Vereinen/Institutionen.

2. Der Verein hat mindestens einen ausgebildeten Seniorenberater, der auch eine Gruppe leitet und Angebote für Senioren macht. Hierzu zählt der Nachweis einer schriftlichen Verein- barung mit dem Seniorenberater/der Seniorenberaterin.

3. Der Verein hat mindestens eine(n) Übungsleiter(in) Breitensport, Schwer- punkt Seniorensport oder mit der zweiten Lizenzstufe "Seniorensport".

 
4.
Im Rahmen eines begleitenden Qualitätsmanagements und eines kontinuier- lichen Verbesserungsprozesses verpflichtet sich der Verein dafür Sorge zu tragen, dass die eingesetzten Seniorenberater/Seniorenberaterinnen und Übungsleiter/Übungsleiterinnen an Fortbildungen und Informationstagen des Sportbundes Rheinland teilnehmen.
 
Der SV Gehlert erfüllte mit seinem sportlichen, geselligen und kulturellen Angebot die Voraussetzungen und gehörte somit zu den ersten 16 Vereinen, an die als Erste das Zertifikat in einer kleinen Verleihungszeremonie am 02.03.2009 im "Haus des Sports" in Koblenz Oberwerth durch den Sportbund Rheinland verliehen wurde.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen können angefordert werden bei:
Harald Kron, Tel. (02 61) 135 - 129, eMail Harald.Kron@sportbund-rheinland.de

 
 Auszeichnung für den SV GEHLERT e.V.
 Teilnahme am RWE-Wettbewerb 2008

Im Rahmen der Vorstandsklausur, die der Sportverein mit dem Sportbund Rheinland im Herbst 2008 in Weyerbusch mit dem Schwerpunktthema "Vereinskultur und Kommunikation" durchführte, nahmen wir parallel am RWE- Wettbewerb "Der zukunftsfähige Sportverein" teil.

 
In Anwesenheit von Herrn Fred Pretz, Präsident des Sportbund Rheinland (SBR), Frau Barbara Berg von der SBR- Management-Akademie und Herrn Kurt Rommel, RWE-Vertriebsniederlassungs- leiter, erhielten wir für unser, bei der Vorstandsklausur in Weyerbusch vorge- stellte Konzept, bei der Matinee am 28.02. in der Stadthalle in Boppard eine Urkunde und einen Warengutschein in Höhe von € 100, der für Sportkleidung zu verwenden ist.

Hinweis: Unser Konzept kann allen Interessierten zugestellt werden.

 
 40-Jahre "Montagsfrauen-Gymnastikgruppe"

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums machte die Gruppe am letzten Sonntag im Januar 2009 einen Ausflug nach Köln.
In der LANXESS-Arena wurde eine Auf- führung der Show "Holiday on Ice" besucht, die allen viel Freude machte.

 
 Fußball-Kooperation mit der Grundschule Altstadt

Die erfolgreiche Kooperation "Schule - Verein" aus dem letzten Schuljahr zwischen der Grundschule Altstadt und dem SV Gehlert  wird auch im Schuljahr 2009/2010 unter Leitung von Conny Ostermann und Justin Keeler fortgesetzt.
Die Trainingstage sind montags und donnerstags von 16:00 bis 17:30 Uhr entweder auf dem Sportplatz in Gehlert oder dem Bolzplatz in Altstadt.
Wir danken dem Lehrkörper der Grundschule und Schulleiterin R. Dennebaum sehr für die Unterstützung.

 
 Jahreshauptversammlung 2009

Bei der diesjährigen JHV des Sportvereins am 23.01. im "Alten Gasthaus Hülpüsch" standen Jahresberichte, Ehrungen und Wahlen im Mittelpunkt. Der Geschäftsführende Vorsitzende, Hans-Werner Rörig, konnte 72 Vereinsmitglieder begrüßen, darunter den Ehrenvorsitzenden Heini Schmidt, Ortsbürgermeister Paul Kunz und Altbürgermeister Josef Kunz.
Bei der Totenehrung erinnerte er an die verstorbenen Mitglieder der Montagsfrauen-Gymnastikgruppe Hannelore Müller, Lore Schneider und Else Klöckner.
Mit moderner Präsentationstechnik gab der Vorsitzende einen detaillierten Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Geschäftsjahr 2008. Er dankte allen, die sich für die Belange des Sportvereins einsetzten und wies auf die ausführliche Berichterstattung in der Vereinszeitung "Mein Verein", im "Inform" und auf die Homepage des Sportvereins im Internet (www.sv-gehlert.de) hin.
Besonders erwähnte er, dass in diesem Jahr die Montagsfrauen-Gymnastik- gruppe das 40., die Westerwald-Buben das 60. und der Gehlerter Karneval ebenfalls das 60. Jubiläum feiern. Die dorfälteste Mitbürgerin Emmi Rörig, wurde an ihrem gleichzeitigen 98. Geburtstag für eine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt und vom Vorsitzenden in einer Laudatio besonders gewürdigt.
 

Die Berichte der anwesenden Abteilungsleiter/Innen aus dem Bereich Freizeit-  und Breitensport waren ausnahmslos sehr informativ. Björn Fischer berichtete als Abt.-Leiter Fußball über die Situation im Gehlerter Fußball (Partnerschaft mit dem FSV Merkelbach), Fußballjugendleiter Thomas Kunz erwähnte, dass in der JSG Alpenrod 57 Kinder und  Jugendliche aus Gehlert spielen. Rainer Wulftange berichtete über den erfolgreichen Mädchen- & Frauenfußball in der Meister- schaft und bei den Hallenturnieren. Der Ausschusssprecher im Gehlerter Karneval, Horst Schmidt informierte über das Sitzungsprogramm und dass die Kappensitzung am 14.02. bereits seit Tagen ausverkauft ist.

Vereinsjugendleiter Johannes Kunz berichtete über die Neuwahl des Jugendvorstandes, der im Anschluss sehr informativ und eindrucksvoll in einer Bildershow selbst über die Aktivitäten im Jugendbereich referierte.

Der Bericht des Kassierers wurde fachkompetent von Peter Klein vorgetragen. Über die weiterhin positive  Mitgliederentwicklung informierte der Vorsitzende. Die Kassenprüfer Joachim Klöckner und Elsabe Giese bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung und daraufhin wurde dem Geschäftsführenden Vorstand das Vertrauen und die Entlastung ausgesprochen. Der Versammlungsleiter Josef Kunz freute sich über das Ansehen des Sportvereins im Umfeld und über die sportlichen, geselligen und kulturellen Aktivitäten und führte dann die Wahl des Geschäftsführenden Vorsitzenden durch.

 

Die anschließenden Neuwahlen ergaben:

Geschäftsführender Vorsitzender:

Stellvertretender Vorsitzender:

Kassierer:
Abt.-Leiter Seniorenfußball:
Abt.-Leiter Jugendfußball:

Abt.-Leiter Mädchen-& Frauenfußball:

Abt.-Leiter für Freizeit- & Breitensport
               und Gesundheitssport:

Abt.-Leiter Geselligkeit & Kultur:

Vereinsehrenamtsbeauftragter:

Vereinsjugendleiter:

Kassenprüfer:
 

Hans-Werner Rörig
Peter Klein
Thomas C. Jung
Björn Fischer
Thomas Kunz
Markus Leyendecker
 
Anke Grönberg
Hans-Werner Rörig
Hans-Werner Rörig
Johannes Kunz
Elsabe Giese, Doris Neuschäfer (Ersatz Norbert Müller)

 

Treue und verdiente Mitglieder wurden geehrt:

 

 
25-jährige Vereinszugehörigkeit: Mario Heider, Gisela Hoffmann, Nicole Schütz
40-jährige Vereinszugehörigkeit: Rita Christian, Marlis Fischer, Rosel Göbler,
Christa Heider, Helga Jung II, Agnes Kämpf,
Peter Klein, Waltrud Klöckner, Helga Kunz,
Inge Kunz, Maria Kunz, Emmi Rörig,
Erna Schmidt, Elfriede Schneider,
Ilse Schneider, Lydia Steup, Doris Zink
50-jährige Vereinszugehörigkeit: Walter Henke, Bernd Kind
 

Die Versammlung bestätigte den Vorschlag des Vorstandes, die Mitgliedsbeiträge unverändert zu belassen. Ortsbürgermeister Paul Kunz dankte besonders für eine gute Jugendarbeit, die neben den vielen Aktivitäten des Sportvereins wichtig für das Leben in der Dorfgemeinschaft sei.

 

Der geschäftsführende Vorsitzende des SVG dankte dem Ehepaar Hildegard und Hans-Peter Motzfeld für die Bereit- stellung der Räumlichkeiten im "Alten Gasthaus Hülpüsch".

Nach der Sitzung ist vor der Sitzung!
Vereins- und Vorstandsmitglieder in ent- spannter Runde am Stammtisch im "Alten Gasthaus Hülpüsch".

 

unterstützt von: